Home
 Weisch s'Nüst
 Archiv
 Team
 Training
 Fotogalerie
 Events/Kultur
 Spiele
 Ortsplan
 Sponsoren
 Links
 Kontakt
 Gästebuch
 Member

 Letztes Update:
 13.3.2017 22:52
  -Bericht Horw

Website des Herren 1 - TSV Steinen



Die Resultate der Saison 2016/2017
Samstag, 18. März 2016 18:30H1 - VTV Horw 13:0 (25:23 / 25:20 / 25:21) Spielbericht
Sonntag, 12. März 2017 17:00Volley Emmen-Nord 2 - H10:3 (15:25, 15:25, 19:25) Spielbericht
Dienstag, 7. März 2017 20:30Volley Hünenberg - H11:3 (25:18, 21:25, 17:25, 12:25) Spielbericht
Dienstag, 21. Februar 2017 20:30H1 - VBC Fortuna Bürglen 13:2 (28:26 / 25:23 / 16:25 / 18:25 / 15:12) Spielbericht
Sonntag, 5. Februar 2017 17:00VBC Malters 2 - H10:3 (17:25 / 16:25 / 20:25) Spielbericht
Samstag, 28. Januar 2017 18:30H1 - VBC Sursee 12:3 (25:17 / 24:26 / 25:20 / 12:25 / 11:15) Spielbericht
Mittwoch, 18. Januar 2017 20:30VBC Schüpfheim 1 - H13:2 (25:23 / 22:25 / 23:25 / 27:25 / 15:8) Spielbericht
Samstag, 14. Januar 2017 18:30H1 - SG Obwalden 11:3 (30:28 / 22:25 / 20:25 / 22:25) Spielbericht
Samstag, 17. Dezember 2016 18:00VBC Luzern 1 - H13:0 (25:19 / 25:18 / 26:24) Spielbericht
Montag, 12. Dezember 2016 20:30VTV Horw 1 - H13:0 (25:14 / 25:21 / 25:20) Spielbericht
Samstag, 3. Dezember 2016 18:30H1 - Volley Emmen-Nord 23:1 (25:14 / 19:25 / 25:12 / 26:24) Spielbericht
Sonntag, 27. November 2016 14:00VBC Fortuna Bürglen 1 - H13:0 (25:21 / 25:21 / 25:19) Spielbericht
Dienstag, 22. November 2016 20:30H1 - Volley Hünenberg3:0 (25:22 / 25:18 / 25:15) Spielbericht
Sonntag, 13. November 2016 16:00H1 - VBC Malters 21:3 (24:26 / 27:25 / 19:25 / 21:25) Spielbericht
Dienstag, 8. November 2016 20:30H1 - VBC Schüpfheim 10:3 (23:25 / 21:25 / 20:25) Spielbericht
Samstag, 5. November 2016 19:00VBC Sursee 1 - H13:2 (22:25 / 25:14 / 19:25 / 25:16 / 15:13) Spielbericht
Donnerstag, 3. November 2016 20:30H1 - VBC Luzern 10:3 (16:25 / 15:25 / 23:25) Spielbericht
Montag, 17. Oktober 2016 20:00SG Obwalden 1 - H13:1 (21:25 / 27:25 / 25:21 / 25:18) Spielbericht


Die Resultate der Saison 2015/2016
Samstag, 5. März 2015 18:00VBC Ebikon 1 - H13:1 (25:21 / 28:26 / 18:25 / 25:22) Spielbericht
Samstag, 27. Februar 2016 17:30H1 - VBC Luzern 12:3 (25:23 / 24:26 / 21:25 / 25:21 / 10:15) Spielbericht
Samstag, 20. Februar 2016 17:30H1 - SG Obwalden3:0 (25:22 / 25:9 / 25:12) Spielbericht
Samstag, 13. Februar 2015 16:00VBC Malters 2 - H13:2 (14:25 / 25:21 / 25:21 / 12:25 / 17:15) Spielbericht
Samstag, 2. Februar 2016 20:30H1 - VBC Fortuna Bürglen 13:2 (25:18 / 24:26 / 25:22 / 15:25 / 15:12) Spielbericht
Samstag, 23. Januar 2016 19:00VBC Sursee 1 - H13:0 (25:22 / 25:12 / 25:21) Spielbericht
Samstag, 16. Januar 2016 18:00Volley Emmen-Nord 2 - H13:2 (25:21 / 21:25 / 26:24 / 20:25 / 15:13) Spielbericht
Dienstag, 12. Januar 2016 20:30H1 - VBC Buochs 23:0 (25:19 / 25:18 / 25:22) Spielbericht
Montag, 14. Dezember 2015 20:30SV Sempach - H13:0 (25:19 / 25:20 / 25:19) Spielbericht
Samstag, 12. Dezember 2015 17:30H1 - VBC Ebikon 10:3 (17:25 / 14:25 / 18:25) Spielbericht
Donnerstag, 3. Dezember 2015 20:30VBC Luzern 1 - H13:1 (25:18 / 25:13 / 23:25 / 25:23) Spielbericht
Samstag, 28. November 2015 19:30SG Obwalden - H13:1 (25:17 / 25:23 / 25:27 / 25:16) Spielbericht
Samstag, 21. November 2015 16:30H1 - VBC Malters 21:3 (25:22 / 21:25 / 22:25 / 22:25) Spielbericht
Samstag, 14. November 2015 16:30VBC Fortuna Bürglen 1 - H13:1 (25:18 / 23:25 / 25:8 / 25:17) Spielbericht
Samstag, 7. November 2015 17:30H1 - VBC Sursee 13:2 (23:25 / 28:26 / 25:22 / 17:25 / 15:9) Spielbericht
Samstag, 31. Oktober 2015 17:30H1 - Volley Emmen-Nord 23:0 (25:14 / 25:20 / 26:24) Spielbericht
Donnerstag, 22. Oktober 2015 20:45VBC Buochs 2 - H12:3 (10:25 / 25:22 / 25:18 / 23:25 / 12:15) Spielbericht
Dienstag, 20. Oktober 2015 20:30H1 - SV Sempach3:0 (25:17 / 25:17 / 25:20) Spielbericht


Die Spiele der Saison 2015/2016

Spielplan RVI (2. Liga A)
Rangliste RVI (2. Liga A)




Die Resultate der Saison 2014/2015
Dienstag, 3. März 2014 20:30H1 - Audacia Hochdorf3:0 (25:12 / 25:13 / 25:16) Spielbericht
Dienstag, 24. Februar 2015 20:30H1 - VBC Willisau 33:1 (22:25 / 25:12 / 25:18 / 26:24) Spielbericht
Dienstag, 3. Februar 2015 20:30VBC Ettiswil - H10:3 (16:25 / 10:25 / 17:25) Spielbericht
Freitag, 30. Januar 2015 20:00VBC Sursee 3 - H12:3 (26:24 / 25:17 / 12:25 / 18:25 / 11:15) Spielbericht
Mittwoch, 28. Januar 2015 20:30VBC Schüpfheim 1 - H10:3 (21:25 / 15:25 / 16:25) Spielbericht
Sonntag, 18. Januar 2015 15:00H1 - VBC Schüpfheim 13:0 (25:10 / 25:12 / 25:10) Spielbericht
Samstag, 8. Januar 2015 20:30H1 - VBC Triengen 13:1 (25:19 / 25:22 / 22:25 / 25:20) Spielbericht
Montag, 15. Dezember 2014 20:45Volley Emmen-Nord 3 - H10:3 (18:25 / 14:25 / 15:25) Spielbericht
Freitag, 12. Dezember 2014 20:30Audacia Hochdorf - H10:3 (12:25 / 11:25 / 12:25) Spielbericht
Donnerstag, 27. November 2014 20:45VBC Willisau 3 - H11:3 (23:25 / 25:15 / 22:25 / 19:25) Spielbericht
Dienstag, 18. November 2014 20:30H1 - VBC Sursee 33:0 (25:14 / 25:17 / 25:22) Spielbericht
Dienstag, 28. Oktober 2014 16:00H1 - VBC Ettiswil3:0 (25:15 / 25:9 / 25:10) Spielbericht
Dienstag, 21. Oktober 2014 16:00H1 - Volley Emmen-Nord 33:0 (25:17 / 25:16 / 25:16) Spielbericht
Samstag, 18. Oktober 2014 16:00VBC Triengen 1 - H12:3 (21:25 / 22:25 / 25:21 / 25:22 / 7:15) Spielbericht


Die Spiele der Saison 2014/2015

Spielplan RVI (3. Liga B)
Rangliste RVI (3. Liga B)




RVI Cup 2013/2014
Halbfinal
Dienstag, 18. März 2014 20:30H1 - Audacia Hochdorf0:3 (20:25 / 23:25 / 17:25) Spielbericht
Viertelfinal
Mittwoch, 19. Februar 2014 20:30VBC Schüpfheim 1 (3. Liga) - H11:3 (25:21 / 19:25 / 23:25 / 20:25) Spielbericht




Die Resultate der Saison 2013/2014
Donnerstag, 13. März 2014 20:30VBC Sursee 1 - H13:1 (25:16 / 25:21 / 25:21) Spielbericht
Freitag, 28. Februar 2014 20:45VBC Willisau 1 - H13:1 (25:18 / 25:21 / 18:25 / 28:26) Spielbericht
Dienstag, 11. Februar 2014 20:30LK Zug H1 - H13:1 (25:27 / 25:20 / 25:18 / 26:24) Spielbericht
Donnerstag, 6. Februar 2013 20:30H1 - VBC Luzern 22:3 (25:19 / 26:24 / 15:25 / 16:25 / 3:15) Spielbericht
Samstag, 1. Februar 2013 18:00H1 - VBC Fortuna Bürglen1:3 (25:20 / 22:25 / 25:27 / 22:25) Spielbericht
Dienstag, 21. Januar 2013 20:30H1 - VBC Malters 21:3 (23:25 / 25:21 / 21:25 / 12:25) Spielbericht
Samstag, 11. Januar 2014 18:00H1 - Audacia Hochdorf3:2 (23:25 / 25:18 / 18:25 / 27:25 / 15:12) Spielbericht
Donnerstag, 19. Dezember 2013 20:30Volley Emmen-Nord 2 - H12:3 (25:23 / 25:15 / 22:25 / 21:25 / 10:15) Spielbericht
Donnerstag, 12. Dezember 2013 20:30H1 - SV Sempach 11:3 (21:25 / 24:26 / 27:25 / 25:27) Spielbericht
Samstag, 30. November 2013 17:15H1 - VBC Willisau 13:2 (25:22 / 22:25 / 26:24 / 19:25 / 15:13) Spielbericht
Samstag, 23. November 2013 18:00H1 - LK Zug H10:3 (17:25 / 19:25 / 15:25) Spielbericht
Samstag, 16. November 2013 18:30VBC Fortuna Bürglen - H13:2 (25:20 / 19:25 / 25:20 / 18:25 / 15:12) Spielbericht
Donnerstag, 14. November 2013 20:30VBC Malters 2 - H11:3 (14:25 / 25:20 / 25:14 / 26:24) Spielbericht
Samstag, 9. November 2013 18:00H1 - VBC Sursee 10:3 (16:25 / 16:25 / 20:25) Spielbericht
Samstag, 26. Oktober 2013 19:00Audacia Hochdorf - H10:3 (20:25 / 18:25 / 16:25) Spielbericht
Samstag, 12. Oktober 2013 18:00H1 - Volley Emmen-Nord 22:3 (25:17 / 21:25 / 25:21 / 15:25 / 13:15) Spielbericht
Donnerstag, 10. Oktober 2013 20:30VBC Luzern 2 - H13:1 (25:23 / 25:7 / 13:25 / 25:16) Spielbericht
Samstag, 21. September 2013 16:00SV Sempach 1 - H13:1 (26:24 / 25:18 / 11:25 / 25:19) Spielbericht




Die Spiele der Saison 2013/2014

Spielplan RVI (2. Liga A)
Rangliste RVI (2. Liga A)




Die Resultate der Saison 2012/2013
Dienstag, 12. März 2013 20:30Volley Emmen-Nord 2 - H11:3 (25:21 / 19:25 / 16:25 / 22:25) Spielbericht
Samstag, 2. März 2013 16:00H1 - LK Zug 12:3 (25:18 / 15:25 / 15:25 / 26:24 / 13:15) Spielbericht
Montag, 18. Februar 2013 20:30VTV Horw 1 - H10:3 (20:25 / 16:25 / 12:25) Spielbericht
Samstag, 2. Februar 2013 16:00VBC Ebikon - H11:3 (23:25 / 25:20 / 19:25 / 16:25) Spielbericht
Samstag, 26. Januar 2013 16:00H1 - VBC Willisau 12:3 (25:19 / 25:18 / 23:25 / 22:25 / 9:15) Spielbericht
Samstag, 19. Januar 2013 16:00VBC Malters 1 - H13:0 (25:15 / 25:20 / 25:18) Spielbericht
Samstag, 12. Januar 2013 17:30H1 - VBC Sursee 10:3 (8:25 / 19:25 / 22:25) Spielbericht
Donnerstag, 20. Dezember 2012 20:30H1 - VBC Luzern 20:3 (11:25 / 20:25 / 22:25) Spielbericht
Samstag, 15. Dezember 2012 16:00VBC Fortuna Bürglen - H11:3 (21:25 / 25:22 / 19:25 / 17:25) Spielbericht
Donnerstag, 6. Dezember 2012 20:30H1 - Volley Emmen-Nord 23:2 (20:25 / 25:18 / 25:15 / 23:25 / 15:10) Spielbericht
Samstag, 2. Dezember 2012 18:30LK Zug 1 - H13:0 (25:19 / 25:12 / 25:23) Spielbericht
Samstag, 1. Dezember 2012 16:00H1 - VBC Fortuna Bürglen1:3 (23:25 / 15:25 / 25:22 / 19:25) Spielbericht
Samstag, 24. November 2012 16:00H1 - VTV Horw 13:2 (23:25 / 25:16 / 25:18 / 22:25 / 15:12) Spielbericht
Samstag, 17. November 2012 17:30H1 - VBC Ebikon3:0 (25:15 / 25:16 / 25:17) Spielbericht
Freitag, 09. November 2012 20:25VBC Willisau 1 - H13:0 (25:19 / 25:22 / 25:18) Spielbericht
Samstag, 03. November 2012 17:30H1 - VBC Malters 10:3 (13:25 / 18:25 / 14:25) Spielbericht
Samstag, 27. Oktober 2012 17:00VBC Sursee 1 - H13:0 (25:13 / 25:21 / 25:22) Spielbericht
Donnerstag, 18. Oktober 2012 20:30VBC Luzern 2 - H13:1 (23:25 / 25:21 / 25:21 / 25:16) Spielbericht




Swiss Volley Cup 2012/2013
1. Runde (bis 09.09.2011)
Mittwoch, 05. September 2012 20:00Volley Aarburg-Zofingen 1 (2. Liga) - H12:3 (25:17 / 18:25 / 18:25 / 25:23 / 14:16)
2. Runde (bis 23.09.2011)
Donnerstag, 20. September 2012 20:30VBC Ebikon (2. Liga) - H13:0 (25:17 / 25:12 / 25:15)
3. Runde (bis 07.10.2011)
Samstag, 06. Oktober 2012 14:00H1 - VBG Klettgau (1. Liga)0:3 (18:25 / 26:28 / 22:25)




RVI Cup 2011/2012
Halbfinal
Sonntag, 18. März 2012 15:00H1 - Audacia Hochdorf 1 (2. Liga)1:3 (20:25 / 25:19 / 24:26 / 18:25) Spielbericht




Die Resultate der Saison 2011/2012
Donnerstag, 15. März 2012 20:30LK Zug 1 - H12:3 (25:19 / 17:25 / 24:26 / 25:16 / 11:15) Spielbericht
Freitag, 9. März 2012 20:45VBC Fortuna Buerglen - H11:3 (25:16 / 26:28 / 17:25 / 24:26) Spielbericht
Samstag, 25 Februar 2012 18:00H1 - Volley Emmen-Nord 33:0 (25:20 / 25:22 / 25:22) Spielbericht
Samstag, 18. Februar 2012 17:00H1 - LK Zug 10:3 (16:25 / 17:25 / 22:25) Spielbericht
Samstag, 4. Februar 2012 18:00H1 - VBC Sursee 13:0 (25:12 / 25:23 / 25:17) Spielbericht
Donnerstag, 26. Januar 2012 20:30VBC Luzern 2 - H13:0 (26:24 / 25:18 / 25:20) Spielbericht
Donnerstag, 19. Januar 2012 20:30H1 - TV Stans 13:0 (25:20 / 25:16 / 25:16) Spielbericht
Sonntag, 15. Januar 2012 14:00TV Stans 1 - H12:3 (25:22 / 25:15 / 16:25 / 20:25 / 11:15) Spielbericht
Donnerstag, 12. Januar 2012 20:30H1 - Audacia Hochdorf 13:2 (25:21 / 21:25 / 26:28 / 25:17 / 18:16) Spielbericht
Samstag, 17. Dezember 2011 19:00VBC Malters 1 - H13:2 (27:29 / 25:12 / 26:28 / 25:17 / 15:11) Spielbericht
Samstag, 3. Dezember 2011 18:00H1 - VBC Fortuna Buerglen0:3 (23:25 / 24:26 / 21:25) Spielbericht
Samstag, 26. November 2011 14:00Volley Emmen-Nord 3 - H10:3 (21:25 / 18:25 / 22:25) Spielbericht
Samstag, 19. November 2011 14:00VBC Sursee 1 - H10:3 (24:26 / 22:25 / 15:25) Spielbericht
Samstag, 12. November 2011 18:00H1 - VBC Luzern 22:3 (19:25 / 25:20 / 17:25 / 25:20 / 7:15) Spielbericht
Samstag, 5. November 2011 19:00Audacia Hochdorf 1 - H13:0 (25:23 / 25:15 / 25:20) Spielbericht
Samstag, 22. Oktober 2011 19:00H1 - VBC Malters 13:1 (19:25 / 25:19 / 25:21 / 25:20) Spielbericht


Spielplan RVI (2. Liga A)
Rangliste RVI (2. Liga A)




Swiss Volley Cup 2011/2012
1. Runde (bis 11.09.2011)
Montag, 29. August 2011 20:30VBC Bubendorf (3. Liga) - H10:3 (22:25 / 21:25 / 7:26)
2. Runde (bis 25.09.2011)
Mittwoch, 21. September 2011 20:40VBC Fortuna Buerglen (2. Liga) - H11:3 (24:26 / 19:25 / 25:22 / 12:25)
3. Runde (bis 09.10.2011)
Donnerstag, 29. September 2011 20:30H1 - VBC Chur (1. Liga)2:3 (19:25 / 23:25 / 25:15 / 25:17 / 10:15) Spielbericht







News
Samstag, 18. März 2017Nach vier Siegen in Folge waren Coach Karl Suter und das Steiner Herren 1 motiviert, die überraschend klare 0:3-Niederlage im Hinspiel gegen Horw wieder auszubügeln. Auch fanden zahlreiche Zuschauer den Weg in die Bezirkshalle Steinen um ihr Team im letzten Saisonspiel anzufeuern. Zu Beginn schien es als würden sie die beiden Teams etwas abtasten und spielten daher lieber auf sicher als waghalsige Angriffe zu lancieren. Dementsprechend kam im ausgeglichenen ersten Satz nur wenig Stimmung auf. Es zeugt von Qualität, dass die Steiner auch unter diesen Bedingungen das Spiel bei wichtigen Punkten stets kontrollierten und diese Situationen für sich entscheiden konnten. So gewann Steinen den ersten Satz zwar knapp, aber verdient. Doch man merkte, dass die Steiner noch mehr von diesem Spiel wollten als einen reinen Pflichtsieg. So wurde die Schraube im zweiten Satz angezogen und das Horwer Team mit starken Angriffen auf allen Positionen unter Druck gesetzt. Auch in der Defensive zeigten die Mannen aus dem Chriesidorf eine Konstanz, welche in dieser Saison oft vermisst wurde. So entschieden die Steiner auch den zweiten Satz für sich. Trotz bereits beschlossenem Zwangsabstieg in die dritte Liga dachten die Gäste aus Horw gar nicht daran, Steinen diese Partie nun einfach zu machen. So kämpften sie sich Punkt um Punkt durch den dritten Satz und vermochten es im Gegenzug, Steinen unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Ob es nun doch etwas Glück oder reines Können war, dass Steinen diesen Durchgang nach einem 18:21 Rückstand, mit sieben Punkten in Folge 25:21 gewann, spielt jedoch keine wirkliche Rolle mehr. Steinen gewann schlussendlich verdient und bedankt sich bei allen Fans und Sponsoren für die Unterstützung in dieser spannenden und erfolgreichen Saison.
Für Steinen spielten: Büeler Florian, Burch Andi (C), Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Sonntag, 12. März 2017Gegen das Tabellenschlusslicht Hünenberg forderte TSV-Trainer Karl Suter nichts anderes als drei Punkte von seiner Mannschaft. In den ersten Spielminuten wurde das Steiner Herren 1 dem Anspruch aber nicht gerecht: Wacklige Serviceabnahmen, Unkonzentriertheiten und diverse Fehler beim Aufschlag und im Angriff führten zu einem beträchtlichen Rückstand. Hünenberg hatte leichtes Spiel und führte mit 7:1, 16:6 und 24:11. Schliesslich begann Steinen doch noch Volleyball zu spielen, wehrte sieben(!) Satzbälle ab und spielte sich so für die folgenden Sätze ein. Was anschliessend folgte war ein regelrechter Steigerungslauf des TSVs. Den noch relativ ausgeglichenen, zweiten Durchgang gewannen die Steiner dank eines überzeugenden Schlussspurts mit guten Services. In Satz Nummer drei machten acht Punkte in Folge den Unterschied aus. Beim Block und im Angriff waren die Steiner den Zugern nun deutlich überlegen. Die geforderten drei Zähler für die Rangliste sicherte sich der TSV mit einem klaren 25:12 im vierten Durchgang, in welchem Hünenberg immer mehr abbaute und viele Fehler beging.
Für Steinen spielten (gegen Hünenberg): Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi (C), Geisser Florian, Kuhn Lukas, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.

Am Sonntag duellierte sich das Herren 1 im letzten Auswärtsspiel mit dem direkten Konkurrenten Volley Emmen-Nord 2 um den sechsten Rang in der Tabelle. Trotz der tief stehenden Sonne waren die Annahmen der Steiner sehr präzise und ermöglichten viele direkte Passeurpunkte. Die Angriffsmaschinerie lief allgemein wie geschmiert und produzierte viele schöne Smashes. Die jungen Emmer blieben immer wieder am TSV-Block hängen, begingen unnötige Fehler und verbuchten nur 15 Punkte im ersten Satz. Steinen drückte sofort weiter auf das Gaspedal und führte schnell wieder mit 8:1 und 14:3. Erst im dritten Durchgang kam wieder etwas Spannung auf: Emmen-Nord war am Block nun präsenter und erwischte die Steiner ab und zu mit platzierten Finten. Dies reichte jedoch nicht, um den deutlichen 3:0-Erfolg des TSVs zu verhindern. Das Steiner Herren 1 ist nun bei vier Siegen in Folge angelangt und kann diese Serie sogar noch ausbauen: Am Samstag, 18. März 2017, um 18:30 Uhr ist der VTV Horw für das letzte Meisterschaftsspiel der Saison zu Gast in der Bezirkshalle.
Für Steinen spielten (gegen Emmen-Nord): Büeler Florian, Burch Andi (C), Geisser Florian, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Dienstag, 21. Februar 2017Nachdem die Steiner Herren beim Hinspiel im Urnerland einmal mehr mit 0:3 abgefertigt wurden, waren die Ziele nun in der eigenen Halle klar gesteckt. Beide Teams starteten stark in die Partie und folglich waren im ersten Satz viele schöne Side-outs auf beiden Seiten zu bewundern. Im umkämpften Schlussteil waren die Steiner jedoch effektiver und entschieden den ersten Satz für sich. Im zweiten Durchgang geriet Steinen bereits zu Beginn arg in Bedrängnis, doch Coach Karl Suter konnte sein Team mit einem taktischen Wechsel und guten Tipps zurück auf den rechten Weg und somit zum zweiten Satzsieg bringen. Steinen hatte es nun in der eigenen Hand die Partie zu entscheiden. Einmal mehr schlich sich jedoch der Fehlerteufel ein was die immer noch topmotivierten Urner geschickt auszunutzen wussten. So entschied Bürglen den dritten Satz mit 25:16 für sich. Auch im vierten Durchgang fanden die Chriesidörfler kein adäquates Mittel gegen die, vor allem auf der gut besetzten Diaposition, stark angreifenden Bürgler. So kam es wie es kommen musste und zum entscheidenden fünften Satz. Trotz anfänglichem Rückstand zeigten hier die Steiner Mannen, dass auch sie mental stark auftreten können. Sie liessen sich nicht von den unruhig werdenden Gegnern irritieren und kämpften sich Punkt um Punkt an Bürglen heran, vorbei und zum schliesslich zum 3:2-Matchsieg.
Für Steinen spielten: Büeler Florian, Burch Andi ©, Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Sonntag, 5. Februar 2017Nachdem die letzten zwei Partien gegen besser klassierte Gegner unglücklich verloren gingen, wollte sich das Steiner Herren 1 bei Tabellennachbar Malters rehabilitieren. Mit nur einem nominellen Hauptangreifer (2 verletzt, 1 krank), war Trainer Karl Suter aber gezwungen, einige Veränderungen an der Aufstellung vorzunehmen. Davon waren im ersten Satz jedoch nur kleinere Ungereimtheiten in der Feinabstimmung zu spüren. Dennoch waren es die Steiner, welche mehr Power im Angriff erzeugen konnten. Malters durchbrach das Side-out des TSVs nur vereinzelt. Steinen gelang es hingegen dank rigorosem Einsatz, den Ball immer wieder im Spiel zu halten und den Gegner in der Folge zu Fehlern zu zwingen. Auch den zweiten Durchgang dominierten die Steiner eigentlich nach Belieben. Die Malterser wirkten ob des starken TSV-Blocks verunsichert und zunehmend ideenlos. Erst im dritten Satz kam wieder so etwas wie Spannung auf. Über die Aussenposition erzeugte Malters nun deutlich mehr Druck. Steinen hielt aber dagegen und überzeugte mit platzierten und harten Smashes über alle Positionen. Unverhofft deutlich fiel schliesslich der Sieg aus, womit das Steiner Herren 1 in der Rangliste nun nach Verlustpunkten vor Malters liegt.
Für Steinen spielten: Büeler Florian, Burch Andi (C), Geisser Florian, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 28. Januar 2017Nachdem die Steiner Herren in der Rückrunde gegen die Tabellennummern eins bis drei starke Leistungen zeigten aber insgesamt nur einen Punkt erkämpften startete das Heimteam zuversichtlich und topmotiviert in die Partie gegen das viertplatzierte Sursee. Die Steiner liessen sich auch von der Abwesenheit des ersten Schiedsrichters, welcher sich die Partie wohl am falschen Tag eingetragen hatte, nicht beirren und setzten Sursee von Beginn an unter Druck. Dieses konnten sich bis zum Spielstand von 13:11 gut halten, musste dann die Steiner jedoch bis 19:11 ziehen lassen. So gewann Steinen den ersten Satz schlussendlich routiniert mit 25:17. Der zweite Durchgang verlief deutlich ausgeglichener und keines der beiden Teams vermochte sich klar abzusetzen. Nach einem dramatischen Schlussteil, bei welchen der auf sich allein gestellte Schiedsrichter äusserst gefordert wurde, gewann Sursee mit 26:24. Der dritte Satz verlief für die Mannen aus dem Chriesidorf ganz nach Plan wobei sie sich von den unruhigen Surseern nicht beindrucken liessen und den Satz klar für sich entschieden. Dieses Selbstvertrauen der Steiner war im folgenden vierten Satz jedoch wie weggeblasen. Sie liessen sich regelrecht überrumpeln und standen bald mit 4:14 im Rückstand. Viele unnötige Eigenfehler und ein zahnloser Angriff waren verantwortlich für die folgende blamable 12:25 Niederlage. Im entscheidenden fünften Satz fand Steinen zu spät wieder ins Spiel und mussten sich in dieser Partie gesamthaft wohl unverdient mit 2:3 geschlagen geben.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi (C), Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Mittwoch, 18. Januar 2017Beinahe schaffte das Steiner Herren 1 das Kunststück, gegen den bisherigen Tabellenzweiten drei Punkte aus Schüpfheim nach Hause zu bringen! Beim Stand von 2:1 Sätzen und 23:16 fehlten dem TSV nur noch zwei Punkte zum Sieg und damit einer kleineren Sensation. Die Gastgeber entschieden zwar den ersten Satz für sich, vermochten aber schon da nicht vollends zu überzeugen. Die Steiner holten trotz Unsicherheiten in der Serviceannahme mehrmals einige Punkte Rückstand auf und mussten sich nur knapp mit 23:25 geschlagen geben. Anschliessend war Steinen die aktivere Mannschaft und dominierte das Geschehen am Netz. Schüpfheim war ungewohnt fehleranfällig und stand nach zwei verlorenen Sätzen und sieben Punkten Rückstand im vierten mit dem Rücken zur Wand. Mit dem Sieg vor Augen zeigten die Steiner Nerven und suchten zu schnell den direkten Abschluss. Schliesslich blieben fünf Satzbälle ungenutzt und die Entlebucher retteten sich doch noch ins Tie-Break. Beim TSV war nun die Luft draussen: Schüpfheim sicherte sich den Zusatzpunkt und kam so resultatmässig doch noch glimpflich davon. Steinen hätte sich natürlich lieber drei statt nur einen Zähler in der Rangliste gutschreiben lassen. Dennoch bleibt die Gewissheit, dass man gegen jeden Gegner Punkte gewinnen kann.
Für Steinen spielten: Büeler Florian, Burch Andi (C), Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 14. Januar 2017Im ersten Spiel nach der Weihnachtspause stand dem Steiner H1 das drittplatzierte Team aus Obwalden gegenüber. Steinen startete stark in die Partie und lag bald mit 5:1 in Führung. Darauf folgte ein spannendes Side-Out Spiel beider Mannschaften wobei vor allem das Blockspiel der Steiner zu überzeugen vermochte. Langsam aber stetig holten die Obwaldner jedoch auf bis Steinen im vierten Anlauf den Satzball zum 30:28 doch noch verwerten konnte. Im zweiten Durchgang wurde die SG Obwalden ihrer Favoritentolle eher gerecht und setzte die Steiner Verteidigung mit starken Services unter Druck. Durch die Kombination mit technisch starken Angriffen erspielten sie sich zur Mitte des Satzes einen Vorsprung welchen die Chriesidörfler trotz mutigem Auftritt nicht mehr einholen konnten. Das Steiner H1 probierte im nächsten Satz zu reagieren und lag gleich zu Beginn erneut mit 6:1 in Führung. Obwalden konnte jedoch das Zepter an sich reissen und den Satz nach einem harten Kampf für sich entscheiden. Auch im vierten Satz spielte Steinen engagiert, konnte schlussendlich jedoch zu wenige Bälle verwerten und verlor diese faire und ansprechende Partie mit 1:3.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi (C), Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 17. Dezember 2016Für den letzten Einsatz im Kalenderjahr 2016 war das Steiner Herren 1 beim Liga-Primus VBC Luzern 1 zu Gast, welcher in der Hinrunde alle Spiele gewann und insgesamt nur drei Sätze abgeben musste. Der TSV startete engagiert in die Partie, musste jedoch nach den ersten 10 Ballwechseln etwas abreissen lassen. Die Luzerner (mit diversen Spielern, welche bereits in höheren Ligen spielten) demonstrierten ihre Klasse und griffen aus allen Lagen äusserst druckvoll und platziert an. Auch der zweite Durchgang verlief ähnlich: Der Tabellenführer dominierte das Spielgeschehen und punktete immer wieder mit harten Smashs. Die Steiner gaben aber auch anschliessend nicht auf und kämpften beherzt um jeden Ball. Nachdem der TSV ein 0:5 aufgeholt hatte, ging er dank klugem Angriffsspiel, toller Stimmung und Spielfreude sogar mit zwei Punkten in Führung. Der Luzerner Coach sah sich gezwungen, ein Time-Out zu nehmen, um Steinen zu bremsen. Schliesslich setzte sich Luzerns Qualität auch in diesem Abschnitt knapp durch. Dennoch gibt die gezeigte Leistung im letzten Satz dem Steiner Herren 1 viel Mumm für die kommenden Begegnungen im 2017.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Burch Andi (C), Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Büeler Florian.
Montag, 12. Dezember 2016(von Edwin Kälin)
Steinen verlor im Spiel gegen den Tabellennachbarn Horw in allen drei Sätzen relativ schnell den Anschluss, wobei man im dritten Durchgang noch am längsten in Schlagdistanz blieb. Die Luzerner überzeugten mit Konstanz und schnörkellosem Volleyball. Die Problemzone des TSV war an diesem Abend die Serviceannahme, zudem liessen die Steiner den nötigen Elan und Kampfgeist vermissen. So waren die Chriesiländer schlichtweg zu fehleranfällig und schafften es nicht, sich in dieser Partie gegen einen schlagbaren Gegner durchzusetzen.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi (C), Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 3. Dezember 2016Am vergangenen Samstag war das viertplatzierte Volley Emmen-Nord 2 beim Steiner Herren 1 zu Gast. Der TSV war aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs nicht in der Favoritenrolle, bestimmte aber dennoch von Beginn weg das Tempo. Basierend auf einer soliden Serviceannahme konnten die Steiner ein druckvolles und vor allem variables Angriffsspiel aufziehen. Emmen-Nord hielt bis zur Satzmitte mit (11:13), verlor dann aber den Anschluss und realisierte nur noch drei Punkte. Im zweiten Durchgang geriet Steinen umgehend in Rückstand. Die jungen Emmer griffen nun energischer an und konnten einige lange Ballwechsel für sich entscheiden. Der TSV kam gegen Ende nochmals bis auf drei Punkte heran, beging dann jedoch ein paar unnötige individuelle Fehler. Nach dem Satzausgleich dominierte die Heimmannschaft das Spielgeschehen wieder. Mit platzierten Aufschlägen und einer hervorragenden Blockarbeit gewannen die Steiner den 3. Durchgang deutlich mit 25:12. Sehr ausgeglichen verlief dann der vierte Satz. Die Zuschauer sahen eine attraktive Partie mit engagierten Mannschaften, welche um jeden Ball kämpften. Schliesslich behielt das Steiner Herren 1 in der äusserst spannenden Schlussphase die Nerven und verwandelte den zweiten Matchball zum verdienten Sieg. Dank der drei Punkte hat sich der TSV nun deutlich vom Tabellenende abgesetzt.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi (C), Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Sonntag, 27. November 2016Gegen die Nachbarn am Tabellenende aus Hünenberg war ein Sieg und somit drei Punkte dringen notwendig. Sich dessen bewusst, starteten die Steiner ruhig und konzentriert in die Partie. Dank einer soliden Defensive sowie starken Angriffen über die Mitte und Diagonalposition konnte Steinen mit 16:12 in Führung gehen und diesen Vorsprung bis zum Satzende verwalten. Auch im zweiten Satz war das Steiner Spiel präziser und effizienter als das der Gäste aus Hünenberg. Heftig angefeuert vom Publikum und den Spielern auf der Ersatzbank konnte auch dieser Satz gewonnen werden. Im dritten Durchgang war Hünenberg fehleranfällig und konnte keinen Druck im Angriff aufbauen. Da die Steiner es vermochten, ihre ruhige Spieleweise auch in diesem Satz durchzuziehen war ein erfreulich klarer 3:0 Sieg das logische Resultat.

Am darauffolgenden Sonntag stand das Urschweizer Derby gegen Bürglen auf dem Programm. Steinen hatte in den Vergangenheit Mühe, die Urner - in ihrer Heimhalle stets lautstark von zahlreichen Fans unterstützt - zu besiegen. Doch die Chriesidörfler starteten stark in die Partie und lagen bald 15:9 in Führung. Doch Bürglen konterte und konnte den Steinern mit druckvollen Service den Wind aus den Angriffssegeln nehmen. Steinen vermochte es nicht zu reagieren und verlor den Satz mit 21 Punkten. Im folgenden Satz waren die Mannschaften gleichauf mit starken Angriffen und solidem Side-Out Spiel auf beiden Seiten. Gegen Satzende gewannen jedoch die Mannen aus dem Tellendorf die Überhand und entschieden auch den zweiten Durchgang für sich. Auch im dritten Satz lag Steinen zu Beginn in Führung, leistete sich dann aber zu viele kleine Unachtsamkeiten und baute zu wenig Druck auf um die Partie noch zu drehen. Somit verlor Steinen 0:3 und muss nun in den zwei verbleibenden Spielen der Vorrunde erneut dringend punkten.
Für Steinen spielten (gegen Hünenberg und Bürglen): Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi ©, Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Sonntag, 13. November 2016Das Steiner Herren 1 erwischte einen perfekten Start gegen die Gäste aus Schüpfheim und führte sofort mit 5:0. Leider wurde der Vorsprung umgehend wieder vergeben und Schüpfheim fand über ihre starken Aussenangreifer ins Spiel. Der TSV schien immer leicht die Oberhand zu behalten, konnte sich aber nie entscheidend absetzen. Die Gäste vermochten 8 der letzten 10 Punkte für sich zu entscheiden und somit den ersten Satz zu gewinnen. Auch in der Folge gestaltete sich das Spielgeschehen ausgeglichen. Steinen führte sowohl im zweiten wie auch im dritten Satz zwischenzeitlich dank überzeugender Angriffsstärke. Immer wieder folgten jedoch auch schwächere Phasen, in welchen die Genauigkeit im Spiel des TSVs abnahm. Deshalb konnte der Druck nicht aufrechterhalten werden und man liess zu, dass die Schüpfheimer mit dem Gegenangriff punkteten. Das klare 0:3 in der Endabrechnung war insgesamt etwas zu deutlich, waren sich die Mannschaften doch über weite Strecken ebenbürtig.
Für Steinen spielten (gegen Schüpfheim): Büeler Florian, Burch Andi ©, Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.

Gegen VBC Malters 2 wollten sich die Steiner rehabilitieren und endlich den ersten Saisonsieg realisieren. Vor zahlreichen Zuschauern gelang dem TSV erneut ein ansprechender Start in die Partie. Eine solide Serviceleistung und schnell ausgeführte Angriffe resultierten in einem 20:17-Vorsprung. Malters schaltete jedoch im richtigen Zeitpunkt einen Gang höher und fing Steinen noch auf der Zielgeraden ab. Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein intensiver Kampf um jeden Ball. Dies reduzierte die Spielqualität und führte zu einigen Fehlern auf beiden Seiten. Der Einsatz der Steiner wurde dieses Mal mit dem knappen Gewinn des Satzes belohnt. Daraufhin war das Spiel eine Zeit lang in der Schwebe, bis die Malterser das Spieldiktat übernahmen. Sie punkteten wiederholt mit ihren druckvollen Angriffen über die Aussenposition. Der TSV beging einige individuelle Fehler zu viel und benötigte gegen Satzende jeweils zu viele Versuche für ein Side-out. Mit dem Schlussstand von 1:3 Sätzen kann sich das Steiner Herren 1 leider keine Zähler in der Tabelle gutschreiben lassen. Die nächste Chance für den ersten Vollerfolg in dieser Meisterschaft ergibt sich am nächsten Dienstag, 22.11.2016, um 20:30 Uhr, erneut in der heimischen Bezirkshalle gegen Volley Hünenberg.
Für Steinen spielten (gegen Malters): Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi ©, Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 5. November 2016Im ersten Heimspiel der Saison stand der ersten Steiner Herrenmannschaft ein neu aus jungen Spielern zusammengesetztes Team aus Luzern gegenüber. Steinen geriet gegen den stark aufspielenden Gegner zu Beginn in Rücklage, brachte sich dann aber mit effektiven Angriffen ins Spiel zurück. Luzern reagierte, konnte darauf acht Punkte in Folge gegen eine schwächelnde Steiner Verteidigung erzielen und gewann den ersten Satz deutlich. Auch im zweiten Satz lag die Steiner Schwachstelle wohl in denn zu ungenauen Serviceannahmen welche wenige Angiffsmöglichkeiten eröffneten. Die bis dahin sehr starken Spieler aus der Leuchtenstadt konnten den Druck im dritten Satz nicht aufrechterhalten und erlaubten Steinen sich um einige Punkte abzusetzen. Die Steiner konnten diesen Vorsprung jedoch nicht verwalten und leisteten sich schlussendlich zu viele Fehler, wodurch auch der dritte Satz knapp mit 23:25 verloren ging.
Für Steinen spielten (gegen Luzern): Büeler Florian, Burch Andi (C), Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.

Zweite Tage später waren die Mannen aus dem Chriesidorf in Sursee zu Gast. Nach einem verspäteten Spielbeginn und kurzer Einspielzeit startete Steinen stark in die Partie und zeigte eine gut abgestimmte Offensiv- und Defensivleistung. So konnte der erste Satz mit 25:23 gewonnen werden. Angefeuert von zahlreichen Zuschauern steigerte sich Sursee im zweiten Satz deutlich, zwang die Steiner zu vielen Eigenfehlern und gewann deutlich. Coach Karl Suter musste die richtigen Worte gefunden haben denn die Steiner liessen nicht locker und fanden im dritten Satz wieder ins Spiel zurück. Mit starken Verteidigungsaktionen und knallharten Angriffen wurde die Partie wieder zu Gunsten der Innerschwyzer gekehrt. Umso frustrierender verlief der darauffolgende Satz, in welchem Steinen gleich zu Beginn mit 6:0 in Rückstand geriet und dieses Handicap bis zum Satzende nicht mehr auszugleichen vermochte. Im alles entscheidenden Tie-Break waren sowohl die Hallentemperatur als auch die Gemüter aller Spieler bereits reichlich erhitzt. Sursee konnten diesen hart umkämpften und spannenden Satz und somit auch das Spiel mit 15:13 für sich entscheiden. Die Steiner haben sich somit ihren ersten Tabellenpunkt in dieser Saison erkämpft.
Für Steinen spielten (gegen Sursee): Büeler Florian, Burch Andi ©, Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Montag, 17. Oktober 2016Nach einer soliden, aber von Abwesenheiten und Verletzungen geprägten Vorbereitung ging es für das Steiner Herren 1 im ersten Meisterschaftsspiel gegen SG Obwalden 1 vor allem darum, den Wettkampfmodus und die Abstimmung untereinander wiederzufinden. Dies klappte bereits in den ersten Ballwechseln sehr gut. Nach der Satzmitte legte Steinen sogar noch zu und vermochte einen 4-Punkte-Rückstand in einen ebenso grossen Vorsprung zu verwandeln. Auch im zweiten Durchgang neutralisierten die Steiner die SG Obwalden über weite Strecken und waren bereits sehr nahe am Gewinn der ersten Ranglistenpunkte. Die Obwaldner - mit einem letztjährigen NLA-Spieler verstärkt - wehrten jedoch drei Satzbälle ab und erkämpften sich den Satzausgleich. Die Partie blieb auch im Anschluss ausgeglichen. Der TSV erzielte immer wieder schöne Punkte im Angriff und dank gut gestellter Blöcke. Allerdings war das Side-out-Spiel nicht mehr auf gleich hohem Niveau wie noch in den ersten beiden Sätzen. Obwalden hielt mit aggressiven Sprungservices und schnell gespielten Angriffsbällen den Druck hoch und zwang Steinen immer wieder zu Fehlern. Nach dem Gewinn des dritten Satzes erhöhten die Obwaldner nochmals das Tempo und lagen bald 9:2 in Führung. Die Steiner fingen sich zwar wieder, konnten diese Hypothek bis zum Schluss aber nicht mehr abbauen. Trotz der 3:1-Niederlage kann der TSV viel Positives aus dem ersten Spiel der Saison mitnehmen. Dennoch schmerzt es natürlich etwas, dass man drei Chancen zum 2:0 vergab und deshalb noch nichts Zählbares in der Tabelle vorzuweisen hat. Die Möglichkeit für Wiedergutmachung ergibt sich für das Steiner Herren 1 am Donnerstag, 3.11.2016, um 20:30 Uhr in der heimischen Bezirkshalle gegen VBC Luzern 1.
Für Steinen spielten: Büeler Florian, Burch Andi ©, Geisser Florian, Hodel Thomas, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.

P.S.: Wenn auch nicht auf dem Spielfeld so wurden die Chriesidörfler zumindest später in der Garderobe in Sarnen ganz schön kalt abgeduscht…
Samstag, 5. März 2016Nachdem sich die Steiner Herren den Verbleib in der 2. Regionalliga durch starke Auftritte in den letzten vier Spielen bereits gesichert hatten, ging es im finalen Match der Saison 2015/2016 noch darum, ein gutes Zeichen für das nächste Jahr zu setzten. Mit dem Tabellenführer und Aufstiegskandidaten Ebikon stand ein starker Gegner bereit, der das Hinspiel bereits mit 3:0 für sich entscheiden konnte. Der TSV setzte das Heimteam von Beginn weg mit starken Services unter Druck und war Ebikon durchaus ebenbürtig. Zur Satzmitte konnten sich die Ebiker trotzdem einen kleinen Punktevorsprung erarbeiten, den sie bis zum Satzende zu verwalten wussten. Der TSV konnte das Niveau im zweiten Durchgang auf hohem Niveau halten und Ebikon zu vielen Annahmefehlern zwingen. Steinen ging 13:3 in Führung, konnte diesen Vorsprung allerdings nicht gegen das nun wieder erstarkende Ebikon verteidigen. Die beiden Teams zeigten einen hochspannenden Schlusskampf, bei dem die Ebiker mit 28:26 die Nase vorn hatten. Im dritten Satz zeigte die erste Steiner Herrenmannschaft, dass sie einen Platz in der 2. Liga verdient und spielte ein engagiertes und technisch anspruchsvolles Volleyball. Eine grundsolide Verteidigung und intelligentes Angriffsspiel waren ausschlaggebend für den deutlichen Gewinn des dritten Satzes. Im vierten Satz geriet Steinen unglücklich gleich zu Beginn in einen 0:5 Rückstand. In der darauffolgenden Aufholjagd entwickelte sich ein sehr intensives Spiel, in welchen beide Teams noch einmal alles gaben. Zum Schluss waren die Ebiker aber doch zu routiniert, gewannen das Spiel verdient mit 3:1 und werden nun die Aufstiegsspiele bestreiten. Für die Steiner Herren bleibt das Bewusstsein, dass man es mit einer konzentrierten Leistung auch mit den stärksten Mannschaften der Liga aufnehmen kann. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Fans und hofft, in der nächsten Saison viele weitere Topspiele im schönen Chriesidorf austragen zu können.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin (C), Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 27. Februar 2016Für das letzte Heimspiel der laufenden Saison war Tabellenführer Luzern zu Gast in der Steiner Bezirkshalle. Der TSV war gewillt, den Gegner vom ersten Ballwechsel an unter Druck zu setzen, nahm sich mit diversen Eigenfehlern aber gleich selbst den Wind aus den Segeln. Trotzdem konnte sich der Leader nicht absetzen und mit zunehmender Satzdauer gelang es Steinen dann immer besser, das geplante, druckvolle Spiel in die Tat umzusetzen. Die Luzerner verloren etwas überraschend den ersten Satz und wurden auch anschliessend ihrer Favoritenrolle nicht wirklich gerecht. Steinen war die aktivere Mannschaft und behielt im Angriffsspiel die Oberhand. Dank starker Services wurden die Gäste zusätzlich verunsichert, wodurch sich der Vorsprung auf sieben Punkte vergrösserte. Daraufhin stemmte sich der Leader aber massiv gegen den drohenenden und wahrscheinlich vorentscheidenden 0:2-Rückstand. Tatsächlich schafften die Gäste aus der Leuchtenstadt nochmals den Anschluss und realisierten nach drei abgewehrten Satzbällen den Ausgleich. Der dritte Durchgang ging ebenfalls an die Luzerner, welche nun deutlich an Power zulegten und mit ihren Haupt- und Nebenangreifern überzeugten. Dank der Unterstützung des Steiner Publikums gelang es dem Heimteam, den umkämpften vierten Satz wieder für sich zu entscheiden und damit das Tie-Break zu erreichen. Dieses ging zwar relativ klar an Luzern, dennoch trauerten die Chriesidörfler dem verlorenen Satz nicht lange nach, sondern waren zufrieden mit der gezeigten Leistung und dem gewonnenen Punkt gegen den Tabellenführer. Da die direkten Konkurrenten ihre Spiele verloren, sind nun die Abstiegsränge auch rechnerisch kein Thema mehr für das Steiner Herren 1.
Für Steinen spielten: Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas ©, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 20. Februar 2016Für die letzten drei Meisterschaftsrunden wartet ein happiges Programm auf das Steiner Herren 1. Bevor es zu den Duellen mit den aktuellen Erst- und Drittplatzierten kommt, machte am vergangenen Samstag die SG Obwalden den Anfang, welche zurzeit auf Rang 4 liegt. Nach einem unbeständigen Start beider Mannschaften konnten sich die Steiner mit diversen Blockpunkten und schnellen Angriffen in Front bringen. Trotz kleinerer Abstimmungsprobleme in der Defensive vermochte sich der TSV so den ersten Satz zu sichern. Anschliessend schaltete Steinen gar noch einen Gang höher. Die Obwaldner begingen nun mehr Eigenfehler und waren zu keiner Zeit in der Lage, den Gastgebern Paroli zu bieten. Steinen zeigte ein bestechendes Side-out und gestand den Obwaldern nur einen einzigen Punkt bei deren Services zu. Der Spielwitz, die Durchschlagskraft der Angriffe und die ausgesprochen starke Blockleistung verschaffte dem TSV auch im dritten Satz bald einen grossen Vorsprung. Die SG Obwalden zog mit Bestimmtheit nicht ihren besten Tag ein, wurde aber aufgrund des dominanten Steiner Auftritts auch regelrecht überrollt. Nach 54 Minuten effektiver Spielzeit gewann der TSV verdient mit 3:0 und freute sich mit den zahlreich erschienenen Zuschauern über die drei Ranglistenpunkte.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 13. Februar 2016Das Steiner Herren 1 startete stark in die wichtige Partie gegen den Tabellennachbarn aus Malters. Dank starken Angriffen über die Mitte und Diaposition sowie einer souveränen Abwehrleistung wurden die Gegner regelrecht überrannt und Steinen gewann den ersten Satz mit 25:14. Das Heimteam aus Malters reagierte darauf absolut richtig und verstärkte den Mitteblock konsequent was den bisher erfolgsverwöhnten Steiner Angreifern einige Probleme bereitete. Es resultierte ein offener Schlagabtausch wobei die Chriesidörfler den anfänglich eingebrockten Rückstand nicht mehr aufholen konnten. Der dritte Satz gestaltete sich ähnlich und war von solidem Side-Out Spiel beider Mannschaften geprägt aus welchem wiederum die Spieler aus Malters siegreich hervorgingen. An den Rand einer Niederlage gedrängt konnten sich das Steiner H1 noch einmal zünftig steigern und knüpfte an seine Leistung aus dem ersten Satz an. Der klare Satzgewinn war die logische Folge. Im darauffolgenden und entscheidenden Tie-Break starteten die Steiner solide und lagen mit 6:4 vorne. Einmal mehr in dieser Saison liess die Konzentration im entscheidenden Moment nach und Malters konnte fünf Punkte in Folge erzielen. Die Spannung in dieser Partie spitzte sich gegen Ende immer mehr zu da beide Mannschaften noch einmal Alles gaben und von Fans und Mitspielern lautstark angefeuert wurden. Steinen verlor diesen Kampf mit 15:17 und musste sich mit einem Tabellenpunkt zufriedengeben obwohl sie in der Endabrechnung ganze 14 (!) Punkte mehr als die Sieger aus Malters verbuchen konnten.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Dienstag, 2. Februar 2016Das Steiner Herren 1 wollte zuhause gegen VBC Fortuna Bürglen Revanche für die relativ deutliche Niederlage im Hinspiel nehmen. Dementsprechend motiviert und konzentriert startete der TSV in die Partie und konnte die Gäste sofort unter Druck setzen. Das Side-out funktionierte ausgezeichnet, denn den Urnern gelang es erst im neunten Anlauf, bei eigenem Aufschlag zu punkten. Der klare Satzgewinn für Steinen war die logische Folge. Im zweiten Satz steigerte sich die Intensität der Partie weiter und es kam zu einem offenen Schlagabtausch der beiden Mannschaften. Die Steiner vergaben zwei Satzbälle und Bürglen konnte dank konsequent gespielten Spielzügen den Satzausgleich realisieren. Den ausgeglichenen dritten Durchgang sicherte sich wiederum der TSV. Die Verletzung eines Spielers in der Schlussphase brachte die Bürgler etwas aus dem Konzept, woraufhin Steinen vier der fünf letzten Punkte gewann. Im vierten Satz fingen sich die Gäste wieder und setzen die Steiner Herren mit starken Services unter Druck. Bei letzteren wollte in dieser Phase nichts klappen, weshalb es nach einem einseitigen Umgang zugunsten von Bürglen zum entscheidenden Tie-Break kam. In diesem zeigte sich der TSV nochmals von seiner besten Seite und reüssierte dank einer druckvollen und variantenreichen Angriffsleistung. Den verdienten Zusatzpunkt kann Steinen im Kampf um die Plätze im hinteren Mittelfeld gut gebrauchen.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 23. Januar 2016Obwohl das Steiner Fanionteam das Hinspiel knapp mit 3:2 gewinnen konnte, war der VBC Sursee aufgrund der Tabellensituation für das Rückspiel etwas zu favorisieren. Dass zehn Ranglistenpunkte zwischen den beiden Mannschaften lagen, war im ersten Satz aber nicht offensichtlich. In einem vom ersten Ballwechsel an intensiven und offensiv orientierten Spiel lag der TSV sogar leicht in Front. Sursee vermochte gegen Satzende jedoch die wichtigen Punkte für sich zu entscheiden. Nach dem Verlust des ersten Durchgangs wollte beim TSV nichts mehr zusammenpassen. Kleine Unsicherheiten durchzogen das Spiel und Fehler reihte sich an Fehler. Die Surseer nutzten dies eiskalt aus und buchten auch den zweiten Satz mit konsequenten Angriffen auf ihr Konto. Nach einem erneuten Fehlstart (0:5) im dritten Umgang steigerten sich die Steiner Herren aber beträchtlich und boten dem besser klassierten Gegner die Stirn. Der TSV konnte in dieser Phase sogar den einen oder anderen Punkt mehr erzielen und brachte Sursee mit diversen Passeurfinten zum Verzweifeln. Schliesslich war die Hypothek, welche sich Steinen zu Satzbeginn eingehandelt hatte, allerdings zu gross. Sursee gewann verdient, auch wenn das Resultat in der Endabrechnung etwas zu deutlich ausfiel.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi (C), Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 16. Januar 2016Im ersten Spiel des neuen Jahres stand das Steiner H1 den letztplatzierten Herren aus Buochs gegenüber. Drei Ranglistenpunkte waren somit das erklärte Ziel in dieser Begegnung. Beide Teams starteten solide in den ersten Satz und liessen den Gegner nicht davonziehen. Gegen Satzmitte schienen die Steiner jedoch ein Mittel im Angriff gefunden zu haben und begannen sich Punkt um Punkt abzusetzen. Der Satzgewinn war die logische Konsequenz. Im zweiten Satz konnten sich die Steiner mit starken Service und starkem Block gleich zu Beginn mit 10:2 absetzen. Buochs konnte diesen Rückstand nicht mehr aufholen und musste sich auch im zweiten Durchgang geschlagen geben. Der dritte Satz verlief ausgeglichener, wobei die Steiner Herren die Ruhe und Spielfreude endlich wiederfanden, die während der letztjährigen Erfolgssaison allgegenwärtig waren. Schlussendlich gewann Steinen dank konsequentem Side-Out Spiel mit 3:0 und konnte sich die drei vorgenommenen Punkte sichern.
Vier Tage später fand bereits das nächste wichtige Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Emmen statt. Die Steiner Mannschaft war durch zahlreiche Abwesenheiten auf sechs spielfähige Mannen reduziert und Interimscoach Andi Burch musste einige ungewohnte Veränderungen in der Mannschaftsaufstellung vornehmen. Man merkte den Spielern die schwierige Situation an und es herrschte zu Beginn einige Unruhe auf dem Spielfeld. Emmen-Nord wusste dies geschickt auszunutzen und konnte den ersten Satz für sich entscheiden. Bereits im nächsten Durchgang war die Verunsicherung verschwunden und die Steiner Mannschaft konnte dank guten Annahmen und kreativem Angriffsspiel die etwas überrumpelten Emmener bezwingen. Für den dritten Satz verstärkte Emmen den Angriff durch die Mitte. Die Steiner Herren brauchten einige Punkte zu viel um sich darauf einzustellen und konnten eine weitere Satzniederlage nicht mehr verhindern. Erstaunlicherweise waren es im vierten Durchgang das Heimteam aus Emmen, welches erste Ermüdungserscheinungen zeigte und Steinen mit 12:4 in Führung gehen liess. Das H1 liess sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen, gewann und startete topmotiviert ins entscheidende Tie-Break. Beide Mannschaften gaben noch einmal Alles und kämpften um jeden Ball. Schliesslich hatten die Steiner beim Stand von 13:12 den Sieg in Griffweite. Es schlich sich jedoch der Fehlerteufel ein und den Steinern fehlte auch das nötige Glück um den Match zu ihren Gunsten zu entscheiden. Emmen-Nord gewann mit 3:2, wobei sich die Chriesidörfler gar keine Blösse gaben und sich einen wohlverdienten Tabellenpunkt gutschreiben können.

Für Steinen spielten (gegen Buochs): Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Hodel Thomas.

Für Steinen spielten (gegen Emmen-Nord): Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi (C), Geisser Florian, Lukas Kuhn, Meyer Kevin, Valeri Emanuel.
Coach: Burch Andi.
Montag, 14. Dezember 2015Zum Abschluss der Hinrunde traf das Steiner Herren 1 auf den Tabellenführer aus Ebikon. In dieser Partie zu reüssieren, war natürlich ein schwieriges Unterfangen, umso mehr als Captain Thomas Hodel krankheitsbedingt ausfiel. Steinen verlor in allen drei Sätzen relativ schnell den Anschluss, wobei man im dritten Durchgang noch am Längsten in Schlagdistanz blieb. Die Rontaler überzeugten mit Konstanz und schnörkellosem Volleyball. Die Problemzone des TSVs war einmal mehr die Serviceannahme. Zudem liessen die Steiner den nötigen Elan und Kampfgeist vermissen. Deshalb konnte dem Leader natürlich nicht das Wasser gereicht werden.
Nur gute 48 Stunden später begann für den TSV bereits die Rückrunde. Sempach konnte zu Saisonbeginn zuhause souverän mit 3:0 geschlagen werden. Dieses Mal war Steinen allerdings etwas unruhig auf dem Spielfeld, was wahrscheinlich der aktuellen Niederlagenserie und einigen Positionswechseln zuzuschreiben ist. Obwohl der TSV in allen drei Sätzen zu Beginn führte, waren es die Sempacher, welche konstanter spielten und die Ballwechsel effektiv abschlossen. Steinen war zu fehleranfällig und schaffte es nicht, sich in dieser Partie gegen einen schlagbaren Gegner durchzusetzen und damit wieder auf die Siegesstrasse zurückzukehren. Für das Steiner Herren 1 gilt es nun, einen Weg aus dem Tief zu finden und im neuen Jahr gut vorbereitet wieder auf Punktejagd zu gehen.

Für Steinen spielten (gegen Ebikon): Bersanini Michele, Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi (C), Geisser Florian, Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias (Libero), Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.

Für Steinen spielten (gegen Sempach): Bersanini Michele, Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias (Libero), Valeri Emanuel.
Coach: Suter Karl.
Donnerstag, 3. Dezember 2015Vor dem Spiel letzten Donnerstag wussten die Steiner Herren, dass sie gegen das zweitplatzierte Luzern ihr bestes Volleyball zeigen müssen, um mit einem Punktgewinn rechnen zu können. Luzern zeigte jedoch von Anfang ein äusserst solides Spiel und wusste die Fähigkeiten seiner erfahrenen Spieler zu nutzen. Steinen bekundete Mühe, ein Mittel gegen den starken Luzerner Block zu finden und wurde mangels erfolgreicher Angriffe in die Defensive gedrängt. Eine Niederlage im ersten Satz war so nicht zu verhindern. Auch im zweiten Durchgang dominierten die Spieler aus der Leuchtenstadt mir kompakter Verteidigung und gezielten Service, so mussten die Chriesidörfler auch den zweiten Satz abgeben. Die Steiner Herren liessen ihre Köpfe allerdings nicht hängen, sondern gingen – lautstark angefeuert durch die eigenen Ersatzspieler - in die Offensive. Die Luzerner schienen überrascht ob den nun intelligent angreifenden und stark verteidigenden Steinern und konnten eine knappe Niederlage im dritten Satz nicht verhindern. Nun war es am Heimteam zu reagieren, so nahmen die Luzerner einige Wechsel vor und starteten selbstbewusst in den vierten Satz. Steinen gelang es jedoch den Schwung aus dem vorherigen Satz mitzunehmen und ging bald einmal mit 9:4 in Führung. Der anschliessende Kampf war abwechselnd geprägt von packenden Ballwechseln und starken Side-Outs beider Teams. Punkt um Punkt konnten die Luzerner aufholen und Steinen-Coach Karl Suter nutze alle taktischen Möglichkeiten um seine Mannschaft in Führung zu halten. Trotzdem waren es die Luzerner die am Schluss jubeln konnten und Steinen somit die vierte Niederlage in Folge bescherten. Was auffällt, sind die starken Leistungsschwankungen des Steiner H1. Sollten sie es schaffen, ihre Topleistung von Anfang an und konstant abzurufen ist auch ein Mithalten mit der Tabellenspitze durchaus möglich. Dies können sie nächsten Samstag im Spiel gegen den aktuellen Leader Ebikon vor eigenem Publikum unter Beweis stellen.
Für Steinen spielten: Bersanini Michele, Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias (Libero), Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 28. November 2015Das Steiner Herren 1 war als Aufsteiger der Underdog gegen die SG Obwalden, welche letztes Jahr noch in der 1. Liga spielte. Gleichwohl stieg der TSV sehr motiviert in diese Begegnung und bot dem Gastgeber von Beginn weg Paroli. Beide Mannschaften zeigten starkes Side-out Spiel und griffen effektiv an. Eine kurze Schwächephase des TSVs zur Satzmitte nutzten die Obwaldner jedoch resolut aus und sicherten sich den ersten Durchgang. Auch im zweiten Satz war Steinen auf Augenhöhe mit der SG Obwalden. Dank eines Zwischenspurts gingen die Steiner sogar mit 22:20 in Führung. Den Obwaldnern gelang es aber, nochmals zuzulegen und so gewannen sie mit einem fehlerlosen Finish auch diesen Satz. Im dritten Durchgang führte der Gastgeber mit bis zu fünf Punkten Vorsprung. Der TSV bewies allerdings Moral und zeigte eine starke und kämpferische Leistung. Nach zwei abgewehrten Matchbällen vermochten die Steiner ihre Chance zum 1:2 in Sätzen zu nutzen. Als Steinen im 4. Satz mit 11:7 führte, lag plötzlich der Satzausgleich in der Luft. Doch mit acht harten und platzierten Sprungservices eines Obwaldners in Folge wendete sich das Blatt. Die Gastgeber konnten nicht mehr eingeholt werden und entschieden die Partie mit 3:1 für sich. Das Steiner Herren 1 darf mit der gezeigten Leistung dennoch zufrieden sein und mit Zuversicht in die nächsten Spiele gegen die beiden Spitzenmannschaften der 2. Liga gehen.
Für Steinen spielten: Bersanini Michele, Betschart Ivo, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Kuhn Lukas, Meyer Kevin, Suter Matthias (Libero), Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 21. November 2015Nachdem die Steiner Herren vergangenen Samstag ihre erste Saisonniederlage verarbeiten mussten, galt es die Bilanz nun gegen das letztplatzierte Malters wieder aufzubessern. Beide Mannschaften starteten ausgeglichen in den ersten Satz und zeigten ein solides Side-Out-Spiel, wobei sich kein Team einen grossen Vorsprung erarbeiten konnte. Pünktlich zum Satzende hatten jedoch die Steiner die Nase vorn und gewannen so den ersten Satz. Das Heimteam startete ebenfalls gut in den zweiten Satz und lag bald einmal mit 11:3 in Führung. Die Mannschaft aus Malters liess sich jedoch nicht beirren, startete eine fulminante Aufholjagd und konnte den zweiten Satz für sich entscheiden. Im dritten Satz vermochten die Chriesidörfler die starken Angreifer aus Malters nicht aus dem Spiel zu nehmen und konnten ihre eigenen Stärken im Angriff nicht richtig ausspielen. Somit ging auch der dritte Satz an die Gäste aus Malters. Diese hatten nun ihren ersten Sieg dieser Saison in Griffweite und spielten einen hervorragenden vierten Satz. Steinen kam trotz merklicher Steigerung nicht gegen die gezielten Angriffe und solide stehende Verteidigung an und musste sich mit einem Endresultat von 1:3 Sätzen geschlagen geben. Die momentan viertplatzierten Steiner spielen nächsten Samstag gegen die SG Obwalden um die Führungsposition der Verfolgergruppe.
Für Steinen spielten: Bersanini Michele, Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias (Libero), Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 14. November 2015Steinen startete unkonzentriert und ohne Biss in die Partie gegen Gastgeber Bürglen. Nach mehreren Annahmefehlern lag der TSV schnell mit 1:7 zurück - später hiess der Zwischenstand sogar 9:21. Erst mit vier starken Blockpunkten in Folge fanden die Steiner den Tritt und starteten eine Aufholjagd. Zu mehr als einer Ergebniskorrektur (18:25) reichte es allerdings nicht mehr. Der zweite Satz gestaltete sich ausgeglichen. Die Angriffe der Urner waren nun nicht mehr so präzise und effektiv wie noch im ersten Durchgang. Der Steiner Block funktionierte weiterhin gut und mit soliden Smashes konnten die wichtigen Punkte gewonnen werden. Nach dem Satzausgleich fiel der TSV allerdings wieder in dasselbe Muster wie im ersten Durchgang zurück, blieb blass und offenbarte Defizite in der Serviceannahme. Mit platzierten Aufschlägen und schnellen Angriffen dominierten die Bürgler die Ballwechsel, so dass die Gäste gleich mit 10:0 in Rückstand gerieten. Der Satz war damit natürlich gelaufen. Steinen erholte sich im vierten Umgang erneut und war auf Augenhöhe mit dem Gegner. Als Bürglen gegen Satzende aber wieder 6 Punkte in Serie gelangen, war die Partie entschieden. Die Urner waren an diesem Tag das konzentriertere und bessere Team. Sie gewannen verdient mit 3:1 und fügten dem Herren 1 damit die erste Niederlage seit über einem Jahr zu.
Für Steinen spielten: Bersanini Michele, Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Kuhn Lukas, Hodel Thomas (C), Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 7. November 2015Den bisher ungeschlagenen Steinern stand im vierten Spiel der aktuellen Saison die junge Mannschaft aus Sursee gegenüber. Der erste Satz startete ausgeglichen, wobei beide Mannschaften ein solides Side-out Spiel zeigten. Sursee konnte sich gegen Satzende dennoch leicht absetzten und konnte nicht mehr eingeholt werden. Der zweite Satz gestaltete sich ähnlich, jedoch mit dem besseren Ende für die Chriesidörfler. Im dritten Satz wurde Sursee mit starkem Service und effektiven Angriffen unter Druck gesetzt, was einige Unruhen in der Mannschaft auslöste. Das Heimteam jedoch wahrte seine Contenance und holte damit den zweiten Satzgewinn. Die Mannschaft aus Sursee fing sich jedoch wieder und setzte den Steinern im folgenden vierten Satz mit druckvollen Angriffen auf den beiden äusseren Positionen zu. Auch wusste die Gastmannschaft mit gezielten Service Unsicherheiten in der Steiner Abwehr punktebringend auszunutzen. Schlussendlich ging der vierte Satz klar mit 25:17 an Sursee und es kam zum matchentscheidenden Tie-Break. Nach einigen motivierenden Worten von Coach Karl Suter starteten die Steiner den letzten Satz abgeklärt und gingen früh in Führung. Diese liessen sie sich nicht mehr nehmen und gewannen den Satz - zur Freude der zahlreich erschienenen Zuschauern - mit 15:9.
Für Steinen spielten: Bersanini Michele, Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Kuhn Lukas, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 31. Oktober 2015Nachdem das Steiner Herren 1 die ersten beiden Meisterschaftsspiele für sich entscheiden konnte, galt es diese Resultate gegen Volley Emmen-Nord zu bestätigen. Vom ersten Ballwechsel an war Steinen - wie von Coach Karl Suter gefordert - voll konzentriert. Dank starken Angriffskombinationen lag der TSV schnell mit 8:1 in Führung. Die Gäste aus Emmen waren am Block oft einen Moment zu spät und verfügten nicht über dieselbe Durchschlagskraft wie die Gastgeber. Die Steiner wurden gegen das Satzende zwar etwas nachlässig, gewannen aber dennoch klar mit 25:14. Im zweiten Durchgang zeigte Steinen weiterhin starkes Side-out. Die Emmer bekundeten diesbezüglich mehr Mühe und liessen zur Satzmitte gleich 7 Gegenpunkte in Folge zu. Die taktisch klugen Services des Herren 1 machten in diesem Satz den Unterschied aus. Anschliessend begann Emmen-Nord allerdings, die Steiner Angriffe besser zu lesen und stellte den Block entsprechend effektiver. Dabei profitierten die Gäste jedoch auch davon, dass der TSV nun nicht mehr so konsequent spielte wie noch in den beiden Sätzen zuvor. Dank einer äusserst kämpferischen Defensivleistung sicherte sich Steinen dennoch den dritten Satz verdient mit 26:24 und bleibt somit in der 2. Liga auch nach drei Spielen noch ungeschlagen!
Für Steinen spielten: Bersanini Michele, Betschart Ivo, Burch Andi, Geisser Florian, Kuhn Lukas, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Donnerstag, 22. Oktober 2015Erfolgreicher Start in der 2. Liga

Nach einer beinahe perfekten Saison in der 3. Liga (keine Niederlage!) schaffte das Steiner Herren 1 im vergangenen März den sofortigen Wiederaufstieg in die höchste regionale Liga. Zum Auftakt galt es sich sogleich innert 48 Stunden gegen zwei Mannschaften zu bewähren, welche letztes Jahr im Mittelfeld der 2. Liga klassiert waren. Im ersten Heimspiel traf der TSV auf den SV Sempach. Nachdem die Steiner die Anfangsnervosität abgelegt hatten, übernahmen sie das Spieldiktat und agierten souverän. Sempach war in puncto Athletik und Angriffshöhe unterlegen und verlor die ersten beiden Sätze klar. Da Steinen im dritten Durchgang auf 3 Positionen wechselte, gestaltete sich das Spielgeschehen bis zur Satzmitte ausgeglichen. Dann zog TSV-Coach Karl Suter die Schraube nochmals an, indem er zwei seiner Teamleader wieder ins Spiel brachte. Die Sempacher konnten daraufhin nur noch wenige Punkte für sich entscheiden. Somit gewann das Steiner Herren 1 nach exakt einer Stunde Spielzeit das erste Meisterschaftsspiel deutlich mit 3:0.
Zwei Tage später war Steinen bei VBC Buochs 2 zu Gast. Der TSV beging anfangs kaum Fehler und zeigte ein perfektes Side-out. Buochs verpasste den Start komplett und gewann im ersten Satz nur 10 Punkte. Anschliessend kamen die Nidwaldner jedoch besser ins Spiel und erarbeiteten sich einen kleinen Vorsprung. In einem engagierten Spiel erzielten beide Mannschaften viele direkte Punkte. Steinen vermochte vom 12:17 zum 17:17 auszugleichen, musste Buochs aber schliesslich doch den Satzausgleich zugestehen. Da sich die Teams auch die Sätze 3 und 4 teilten, kam es zum Tie-Break. Das Steiner Fanionteam griff weiterhin konsequent an und verfügte am Ende über die grösseren Reserven. Mit dem gewonnenen Zusatzpunkt kann der TSV mit dem Start in die 2. Liga sehr zufrieden sein!

Für Steinen spielten (gegen Sempach): Bersanini Michele, Betschart Ivo, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Kuhn Lukas, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.

Für Steinen spielten (gegen Buochs): Bersanini Michele, Betschart Ivo, Burch Andi, Geisser Florian, Lukas Kuhn, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Dienstag, 3. März 2015Das Steiner Herren 1 stand bereits vor dem letzten Meisterschaftsspiel als Gruppensieger und Aufsteiger fest. Im abschliessenden Heimspiel ging es deshalb primär darum, die Saison ungeschlagen zu beenden, während die Gegner aus Hochdorf noch wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg gewinnen wollten. Der TSV setzte die Seetaler von Beginn weg mit starken Services unter Druck und führte schnell mit 6:0 und 13:3. Nebst den durchwegs guten Serviceannahmen waren vor allem auch die effektiven Angriffe der Steiner ausschlaggebend für ihren überlegenen Gewinn des ersten Satzes. Auch in der Folge gelang es Hochdorf nicht, mit dem Tabellenführer mitzuhalten. Steinen überzeugte mit gut gestellten Blöcken und solidem Side-out. Die Gäste hingegen offenbarten Abstimmungsprobleme und nahmen im Angriff häufig und unnötigerweise zu viel Risiko. Nach 50 Minuten Spielzeit gewann das Team von TSV-Coach Karl Suter klar mit 3:0 und schliesst die Saison damit mit 14 Siegen aus 14 Spielen ab.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Dienstag, 24. Februar 2015Das Spitzenspiel zwischen Leader Steinen und dem Zweitplatzierten VBC Willisau 3 lockte viele Zuschauer in die Bezirkshalle. Mit einem Sieg würde sich der TSV den vorzeitigen Aufstieg sichern können, während Willisau nicht verlieren durfte, um rechnerisch noch aufschliessen zu können. Die Steiner begannen etwas zurückhaltend und kamen nicht wie gewünscht in Schwung. Die Gäste aus Willisau wussten dies mit ihrer Routine auszunutzen und verbuchten die wichtigen Punkte für sich. Nach dem Verlust des ersten Satzes löste sich allerdings der Knoten bei der Heimmannschaft. Mit starken Angriffen und überlegt gespielten Bällen in die Ecken wurden die Willisauer richtiggehend demontiert. 25:12 war das klare Verdikt zu Gunsten des TSVs. Auch im dritten Durchgang war Steinen spielbestimmend. Dank einer ausgezeichneten Defensivleistung konnten viele Bälle im Spiel gehalten werden, was schliesslich oft mit dem Punkt belohnt wurde. Vom Heimpublikum getragen, demonstrierten die Steiner eindrucksvoll, weshalb sie in dieser Meisterschaft noch nie verloren haben. Im vierten Satz wurde es dann nochmals spannend. Beide Mannschaften zeigten ein solides Side-out und kämpften um jeden Punkt. In einem packenden Finale sicherte sich das Steiner Herren 1 mit dem dritten Matchball den 3:1-Sieg und durfte mit den zahlreichen Zuschauern den Aufstieg in die 2. Liga bejubeln.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Dienstag, 3. Februar 2015In der Hinrunde gewann das Steiner Herren 1 gegen Ettiswil mit einer konzentrierten Leistung äusserst klar mit 3:0. Dem VBC Ettiswil wurden damals insgesamt nur 34 Punkte zugestanden. Auch im Rückspiel war der TSV klar zu favorisieren. Die Ettiswiler zeigten zwar eine stärkere Angriffsleistung im Vergleich zur Partie vom vergangenen Oktober, waren der Steiner Durchschlagskraft aber dennoch klar unterlegen. Steinen überzeugte mit guten Serviceannahmen und war deshalb sehr variabel im Angriffsaufbau. Ettiswil hingegen bekundete Mühe mit den gegnerischen Services und beging zu viele Eigenfehler. Der TSV gewann die ersten beiden Sätze souverän und konnte sich anschliessend sogar die eine oder andere Unkonzentriertheit leisten. Durch den zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 3:0-Sieg steht Steinen zwei Runden vor Saisonende weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Am 24. Februar bietet sich dem Herren 1 in der Bezirkshalle Steinen die Gelegenheit, im 6-Punkte-Spiel gegen den zweitplatzierten VBC Willisau, den Vorsprung weiter auszubauen, so dass eine Einholung nicht mehr möglich sein wird.
Für Steinen spielten: Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Freitag, 30. Januar 2015Das Steiner Fanionteam hatte letzte Woche innert 48 Stunden zwei Auswartspartien zu bestreiten. Am Mittwoch war der TSV beim VBC Schüpfheim zu Gast, gegen welchen vor 10 Tagen ein überaus klarer 3:0-Sieg erzielt werden konnte. Die Entlebucher zeigten aber eine engagierte Leistung, waren sehr aktiv und brachten sich im ersten Durchgang mit vier Punkten in Führung. Steinen gewann in der zweiten Satzhälfte einen umkämpften Ballwechsel und war dann richtig im Spiel angekommen. Mit sechs Punkten in Folge konnte Schüpfheim doch noch abgefangen werden. Auch im zweiten und dritten Durchgang tat sich der TSV schwerer als erwartet. Da die Gastgeber aber den einen oder anderen Fehler zu viel begingen, konnten die Steiner mit langen Serien (z.B. vom 14:15 zum 25:15 im 2. Satz) doch relativ deutlich davonziehen und mit 3:0 gewinnen.
Zwei Tage später in Sursee sah es lange nicht so aus, als könnte das Steiner Herren 1 seine Ungeschlagenheit in dieser Saison wahren. Die grossgewachsenen, routinierten Surseer griffen stark an und setzten den Block ausgezeichnet. Steinen war etwas zu wenig konsequent im Angriff und fand vorerst kein Rezept gegen die kompakten Gastgeber, wodurch die ersten beiden Sätze abgegeben werden mussten. Im dritten Durchgang bekam der TSV plötzlich Oberhand. Dies war viel effektiveren Angriffen zu verdanken, lag aber auch an den Surseern, welche nun deutlich nachliessen. Auch im vierten Satz änderte sich dies nicht: Steinen punktete nach Belieben und erreichte dadurch das Tie-Break. Dort führte das Steiner Herren 1 sofort mit 7:1 und sah schon wie der sichere Sieger aus, ehe Sursee nochmals die letzten Reserven mobilisierte und bis auf einen Punkt aufschliessen konnten. Schliesslich machte der TSV aber den Sack zu und jubelte über den gewonnenen Zusatzpunkt.

Für Steinen spielten (gegen Schüpfheim): Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.

Für Steinen spielten (gegen Sursee): Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Sonntag, 18. Januar 2015In einem Nachtragsspiel der Vorrunde traf das Steiner Herren 1 auf die junge Mannschaft des VBC Schüpfheim. Von Beginn weg diktierte der TSV das Spielgeschehen und setzte die Gäste mit präzisen Services unter Druck. Schüpfheim beging einige Eigenfehler und bekundete Mühe mit dem Spielaufbau. Dem TSV-Passeur gelang es hingegen dank toller Serviceannahmen das Spiel gut zu verteilen und die starken Angreifer auf allen Positionen einzusetzen. Die Gästen aus Schüpfheim schafften es während der gesamten Partie nicht, Steinen in Bedrängnis zu bringen. Dies unter anderem deshalb, weil der TSV eine konzentrierte und konstante Leistung über alle drei Sätze zeigte. Mit den Satzresultaten 25:10, 25:12 und 25:10 war der Sieg für die Steiner schliesslich nicht nur überaus deutlich, sondern auch verdient. In einer Woche heisst der Gegner für Steinen erneut Schüpfheim. Dann steht das Rückspiel im Entlebuch auf dem Programm.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Donnerstag, 8. Januar 2015Gleich zum Auftakt in das neue Jahr kam es zum Spitzenkampf zwischen Leader Steinen und dem Zweitplatzierten aus Triengen. Der TSV legte von Beginn weg ein hohes Tempo an den Tag und sorgte damit dafür, dass sich die Trienger hauptsächlich um ihre Verteidigung kümmern mussten. Das Steiner Herren 1 war im Offensivspiel klar überlegen und zeigte auch immer wieder tolle Angriffe aus dem Rückraum. Die 2:0-Satzführung war die klare Folge. Triengen erwischte dann jedoch den besseren Start in den dritten Durchgang und verstand es nun, dem Steiner Spiel mit gut gestellten Blöcken die Kraft zu nehmen. Der TSV kämpfte sich zwar von einem 5-Punkte-Rückstand zurück, war am Ende aber zu wenig konsequent und musste so den Satzverlust hinnehmen. Von den Steinern war nun eine Reaktion gefordert. Stattdessen fielen sie jedoch in ein Loch: Diverse Annahmefehler und durchsichtige Angriffe durch die Mitte führten zum klaren Zwischenstand von 10:2 für Triengen. TSV-Coach Karl Suter nahm ein Time-Out und redete seinen Spielern ins Gewissen. Von da an agierte Steinen wieder dominant und überzeugte mit effektiven Smashes und Finten. Triengen war bald ein- und überholt. Schliesslich gewann das Herren 1 mit 25:20 und zementierte damit seine Spitzenposition in der Tabelle.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Montag, 15. Dezember 2014Die letzte Partie im 2014 hatte das Steiner Herren 1 am vergangenen Montag auswärts gegen Volley Emmen-Nord 3 zu bestreiten. Der TSV musste einiges mehr kämpfen als noch drei Tage zuvor, als er Hochdorf in drei Sätzen nur gerade 35 Punkte zugestand. Die Emmer präsentierten sich als hartnäckige Gegner und lasen das Spiel gut. Steinen konnte die körperlichen und spielerischen Vorteile erst gegen Ende des ersten Satzes ausnutzen und sich dadurch etwas absetzen. Der zweite und dritte Durchgang gingen dann deutlicher an den TSV - dank druckvollen Angriffen, gezielten Services und auch einer klar besseren Chancenauswertung. Emmen-Nord hielt zwar stets nach Kräften dagegen, brachte die Steiner aber nie wirklich in Bedrängnis. Mit einem weiteren 3:0-Sieg überwintert das Steiner Herren 1 somit ungeschlagen an der Tabellenspitze mit drei Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Freitag, 12. Dezember 2014(von Edwin Kälin)
Audacia erwischte in der Partie gegen Steinen einen schlechten Start. Das Erfolgsgeheimnis der Steiner lag in der offensiven Spielweise. "In der Startphase sind wir am Netz unglaublich gut gestanden, so haben wir die Angriffe der Gäste schnell unterbunden. Mit guter Blockarbeit und schnell vorgetragenen Angriffen sorgten wir dafür, das Hochdorf nicht ins Spiel kam", erklärte eine sichtlich erfreuter TSV-Trainer Karl Suter nach der Partie. Zu Beginn des zweiten Satzes spielte Steinen etwas vorsichtiger, baute seine Angriffe aus einer sicheren Verteidigung über drei Positionen auf. Das Spiel der Luzerner blieb aber fad, es war ganz einfach keine Lauffreude vorhanden. Nicht verwunderlich, das Steinen in knapp 45 Minuten schnell und schnörkellos zu einem nie gefährdeten aber trotzdem stark umjubelten 3:0 Erfolg (25:12/25:11/25:12) kam.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Burch Andi, Geisser Florian (C), Hodel Thomas, Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Matthias.
Coach: Hodel Thomas.
Donnerstag, 27. November 2014Nachdem das Steiner Herren 1 die letzten drei Spiele deutlich mit 3:0 gewinnen konnte, wartete mit VBC Willisau 3 am vergangenen Donnerstag eine richtige Knacknuss. Der TSV bot zwar wie gewohnt eine starke Offensivleistung, die erfahrenen und grossgewachsenen Gegenspieler wussten allerdings am Block und mit geschickten Angriffen zu überzeugen. Steinen gelang es schliesslich, die Big-Points und damit den ersten Satz für sich zu entscheiden. Im zweiten Durchgang waren die Steiner zu wenig zwingend und Willisau zeigte ein ausgezeichnetes Side-out. Nach dem Satzausgleich übernahm der TSV das Spieldiktat und führte überlegen mit 11:4 und 22:10. Die Willisauer gaben jedoch nicht auf und kamen nochmals bis auf zwei Punkte heran, ehe Steinen endlich den Sack zumachen konnte. Der vierte Satz gestaltete sich dann von Beginn weg ausgeglichen. Am Ende vermochte sich das Steiner Herren 1 in dieser intensiven und zeitweise emotionalen Partie dank des variableren Spiels aber doch durchzusetzen. Damit führt das Team von Coach Karl Suter mit 5 Siegen aus 5 Spielen weiter die Rangliste der 3. Liga Gruppe B an.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Dienstag, 18. November 2014Am vergangenen Dienstag traf das Steiner Herren 1 zu Hause auf Sursee 3. Die für ein Wochenspiel zahlreich erschienen Zuschauer sahen, dass die Heimmannschaft besser in die Partie startete. Dank konsequentem und variablem Angriffsspiel lag der TSV bereits nach wenigen Minuten vorentscheidend mit 8:1 in Führung. Sursee war zu fehleranfällig und verlor den ersten Satz klar. Auch im zweiten Durchgang war Steinen die aktivere Mannschaft. Zwar zeigten die Gäste nun ebenfalls einige gelungene Aktionen, aber insgesamt waren vor allem die Serviceannahmen zu wenig konstant, so dass der TSV mit 2:0 Sätzen in Führung gehen konnte. Anschliessend vermochte Sursee die Fehlerquelle zu senken und führte im dritten Satz. Die Steiner mussten nun mehr fürs Spiel tun und sich die Punkte hart erkämpfen. Schliesslich war der TSV aber klar das stärkere Team und überzeugte mit Durchschlagskraft und guter Blockarbeit. Das verdiente 3:0 ist bereits der dritte Vollerfolg in Serie, womit das Herren 1 weiter von der Tabellenspitze grüsst.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Dienstag, 28. Oktober 2014Mit Steinen und Ettiswil trafen die beiden Mannschaften aufeinander, welche als einzige ihre ersten zwei Partien gewinnen konnten. Die Zuschauer erwartete also eine Art "Spitzenkampf" in der Steiner Bezirkshalle. Bereits nach einigen Punkten war aber klar, dass der TSV deutlich mehr Durchschlagskraft zu bieten hatte. Mit sehr guten Serviceannahmen als Basis konnte ein komfortables Polster erarbeitet werden und dies obwohl gleich mehrere Netzberührungen am Block geahndet wurden. Ettiswil vermochte nur vereinzelt direkt mit Smashes oder Finten zu punkten und musste den ersten Satz klar den Steinern überlassen. Ab dem zweiten Satz wurde das Verhältnis noch extremer. Steinen beging nur wenige Fehler, blieb stets konzentriert und überzeugte mit grosser Ruhe auf dem Feld. TSV-Coach Karl Suter rotierte regelmässig in der Aufstellung und sorgte dafür, dass die Meisterschaftsneulinge wertvolle Spielpraxis erhielten. Zu keiner Zeit stellte Ettiswil eine reelle Gefahr für den Steiner Sieg dar. Steinen war im Spielaufbau und am Block deutlich überlegen und deklassierte den Gegner mit Satzgewinnen zu 10 und zu 9. Somit reitet das Steiner Herren 1 weiter auf einer Erfolgswelle.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Dienstag, 21. Oktober 2014Im ersten Heimspiel der neuen Volleyballsaison traf das Steiner Herren 1 auf die erfahrene Mannschaft von Volley Emmen-Nord 3. Der TSV setzte die Gäste mit starken Angriffen von Beginn weg unter Druck und sprühte nur so vor Spielwitz. Emmen-Nord war bemüht, vermochte aber nicht mit Steinen mitzuhalten. Der erste Satz ging deshalb verdient an die Heimmannschaft. Der zweite Durchgang war zu Beginn ausgeglichener. Gegen Ende waren die Steiner aber klar effizienter und überzeugten nun auch mit starker Blockarbeit. Im dritten Satz bekundete der TSV etwas Mühe mit dem Stellungsspiel und tat sich schwer mit genauen Serviceannahmen. Beim Stand von 14:16 kippte der Schalter aber urplötzlich. Steinen gelang nun alles und dank guten Services und kämpferischem Einsatz konnten gleich 11 Punkte in Folge zum deutlichen 3:0-Sieg erzielt werden. Symptomatisch für das Spiel ging der letzte Punkt auf das Konto des gut gestellten Blocks der Steiner Herren.
Für Steinen spielten: Betschart Ivo, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Samstag, 18. Oktober 2014Das Steiner Herren 1 hatte nach der vergangenen Saison vier Abgänge zu verkraften und versucht nun in der 3. Liga einen Neustart. Karl Suter übernahm das Team kurz vor dem Sommer und formte aus erfahrenen und neuen Spielern eine kompakte Mannschaft. Nach einer guten Vorbereitungszeit stand nun das erste Saisonspiel auswärts gegen den VBC Triengen auf dem Plan. Steinen begann etwas nervös und musste auf dem Spielfeld die Abstimmung noch finden. Dennoch zeigte der TSV den besseren Spielaufbau und überzeugte mit starken Angriffen. Die ersten beiden Sätze gingen so an die Steiner. Anschliessend las Triengen das Angriffsspiel des TSVs - vor allem über die Mitteposition - aber immer besser und stemmte sich erfolgreich gegen die drohende Niederlage. Steinen beging in dieser Phase einige unnötige Fehler zu viel und musste den Satzausgleich hinnehmen. TSV-Coach Karl Suter fand vor dem Tie-Break jedoch nochmals die richtigen Worte. Seine Mannschaft war jetzt wieder voll konzentriert und zeigte ein ausgezeichnetes Side-out. Steinen dominierte klar und gewann mit 15:7 verdient den Zusatzpunkt.
Für Steinen spielten: Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Suter Matthias, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Suter Karl.
Dienstag, 18. März 2014Im RVI Cup-Halbfinal traf das Steiner Herren 1 wie schon vor zwei Jahren zuhause auf Audacia Hochdorf. Der TSV vermochte die Seetaler, welche in der Meisterschaft einen starken Schlussspurt hinlegten, zu Beginn zu neutralisieren und lag mit bis zu vier Punkten in Führung. Hochdorf gewann allerdings 11 der letzten 13 Punkte und wendete den Satz damit noch. Sehr ähnlich verlief auch der zweite Durchgang. Steinen zeigte verglichen mit den letzten Spielen eine ansprechende Leistung und setzte die Gäste konstant unter Druck. Auch ein langer, wichtiger Ballwechsel kurz vor Satzende konnten die Steiner für sich entscheiden. Erneut fehlte dem TSV aber der letzte Biss um den Sack zu zumachen. Die Seetaler gingen 2:0 in Führung und liessen anschliessend nichts mehr anbrennen. Hochdorf steht damit im RVI Cupfinal und für Steinen ist die Saison definitiv zu Ende.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco (C), Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Hodel Thomas.
Donnerstag, 13. März 2014Im letzten Spiel der Meisterschaftsrunde 2013/2014 gegen den VBC Sursee ging es für das Steiner Herren 1 um den sportlichen Verbleib in der 2. Liga. Aus personellen Gründen stand der Rückzug in die 3. Liga allerdings bereits vor dieser Partie fest. Sursee wurde seiner Favoritenrolle als Tabellendritter im ersten Satz gerecht und diktierte das Spielgeschehen. Der TSV konnte nicht genügend Druck aufbauen und das Side-out deshalb nur sehr selten durchbrechen. Im zweiten und dritten Durchgang gelang den Steinern eine Leistungssteigerung. Dank besserer Blockarbeit und effizienten Angriffen war Steinen dem deutlich besser klassierten VBC Sursee über weite Strecken ebenbürtig. In den entscheidenden Phasen war der TSV aber zu defensiv, was die Surentalern sofort auszunutzen wussten. Sursee gewann schliesslich etwas zu deutlich mit 3:0 und besiegelte damit auch das sportliche Schicksal des Steiner Herren 1.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco (C), Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Hodel Thomas.
Freitag, 28. Februar 2014Vor dem zweitletzten Spiel der Meisterschaft gegen den VBC Willisau hatten die Steiner berechtigte Hoffnungen auf wichtige Punkte, da sie bereits das Hinspiel knapp mit 3:2 gewinnen konnten. Willisau startete aber viel solider in die Partie und erzeugte viel Druck auf allen Positionen. Steinen kam nicht so richtig in Schwung und bekundete etwas Mühe mit dem Side-out. Erst nachdem es bereits 0:2 stand, erwachte der TSV und agierte von nun an viel zielstrebiger. Dank Power und Übersicht verkürzte Steinen nach Sätzen und zeigte auch im vierten Durchgang eine beherzte Leistung. Die Willisauer legten ebenfalls nochmals zu, was die Begegnung natürlich sehr attraktiv machte. Das Steiner Herren 1 stand kurz vor dem Einzug ins Tie-Break, führte allerdings immer nur 1-2 Punkte. Willisau wehrte dreimal einen Satzball ab und konnte dann schliesslich den ersten Matchball verwerten. Um den sportlichen Verbleib in der 2. Liga zu sichern, muss der TSV nun alles daran setzen, gegen den Tabellendritten Sursee, welcher zuletzt etwas schwächelte, die dringend notwendigen Punkte zu erzielen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco (C), Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Hodel Thomas.
Mittwoch, 19. Februar 2014Steinen traf im RVI-Cup-Viertelfinal auf den VBC Schüpfheim aus der 3. Liga. Die Mannschaft des TSVs war klar zu favorisieren, bestand sie doch grundsätzlich aus Herren 1-Spielern, die mit zwei Routiniers aus dem Herren 2 ergänzt wurde. Schüpfheim startete allerdings besser in die Partie und sprühte nur so vor Motiviation und Einsatzwille. Steinen hingegen tat sich etwas schwer und konnte sich nur langsam akklimatisieren, was viele Eigenfehler zur Folge hatte. Nach dem Verlust des ersten Satzes schaltete der TSV allerdings einen Gang höher und erzeugte vor allem durch die Mitte sehr viel Druck. Schüpfheim versuchte sich zu wehren, fand aber nicht wirklich ein Mittel gegen die oberklassigen Gäste. Auch in den Durchgängen 3 und 4 zeigten die Steiner das qualitativ bessere Volleyball und zogen - ohne zu brillieren - in den Halbfinal des RVI-Cups ein.
Für Steinen spielten: Betschart Elias, Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Schnüriger Patrick, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Hodel Thomas.
Dienstag, 11. Februar 2014Auf dem Papier waren die Verhältnisse mehr als deutlich: Der LK Zug steht als Tabellenführer kurz vor dem Aufstieg in die 1. Liga. Das Steiner Herren 1 hingegen muss noch punkten, um in der 2. Liga zu verbleiben. Der erste Satz war allerdings sehr ausgeglichen, denn der TSV spielte ausgezeichnet. Dank guter Blockarbeit, effizienten Angriffen und einem starken, kämpferischen Finish konnte Steinen den ersten Durchgang sogar für sich entscheiden. Auch anschliessend wehrten sich die Steiner tapfer gegen den Leader. Zug vermochte sich jetzt aber vermehrt durchzusetzen, vor allem da sie ihren herausragenden Aussenangreifer stark forcierten. Nachdem die Sätze 2 und 3 an die Zuger gingen, wurde es im vierten nochmals richtig spannend. Der TSV packte sein bestes Volleyball aus und stand kurz vor dem Einzug ins Tie-Break. Mit einem tollen Endspurt wendeten die Zuger das Blatt aber nochmals und entschieden die Partie mit 3:1 für sich. Dennoch darf Steinen stolz auf die gezeigte Leistung sein. Über weite Strecken bewegte sich der TSV auf Augenhöhe mit dem Leader und hätte einen Punkt verdient gehabt. Es verbleiben nun zwei weitere Partien, um die benötigten Punkte für die Rangliste noch zu sammeln.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco (C), Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Valeri Matthias.
Donnerstag, 6. Februar 2014Der VBC Luzern war als Tabellenzweiter der klare Favorit im Duell mit dem TSV Steinen, welcher sich mitten im Abstiegskampf befindet. Die Steiner starteten allerdings stark in die Partie, stellten den Block ausgezeichnet und griffen druckvoll an. Luzern bekundete Mühe, ein Mittel gegen den kompakten TSV zu finden und musste den ersten Satz etwas überraschend abgeben. Auch im zweiten Durchgang war das Steiner Herren 1 die dominantere Mannschaft und drängte die Gäste aus der Leuchtenstadt in die Defensive. Ab dem dritten Satz legten die Luzerner aber kontinuierlich zu und Steinen baute etwas ab. Der TSV konnte in dieser Phase nicht mehr an das Startfeuerwerk anknüpfen und musste so den Satzausgleich hinnehmen. Im Tie-break - bereits das 6. in dieser Saison - klappte bei den Steinern überhaupt nichts mehr. Nachdem zum Seitenwechsel immer noch 0 Punkte für Steinen auf der Anzeigetafel standen, war die Niederlage bereits praktisch besiegelt. Schade! Der TSV hätte dem grossen Luzern an diesem Tag mehr als nur einen Punkt abluchsen können. Dennoch, dieser Punktgewinn war nicht budgetiert und könnte in der Endabrechnung sogar noch entscheidend sein.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco (C), Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Hodel Thomas.
Samstag, 1. Februar 2014Das wichtige Spiel zwischen dem Steiner Herren 1 und den punktgleichen Gästen aus Bürglen wurde zur erwartet spannenden Affiche. Dem TSV gelang es, im Verlauf des ersten Satzes die Niederlage gegen Malters vergessen zu machen und konnte sich von Bürglen absetzen. Steinen hatte das Spiel auch zu Beginn des zweiten Durchgangs im Griff und überzeugte mit variantenreichen Angriffen. Die Einwechslung eines erfahrenen Hauptangreifers der Urner änderte die Spielkonstitution aber augenblicklich. Bürglen agierte von da an mit deutlich mehr Selbstvertrauen, während Steinen sichtlich unsicherer wurde. Nach 10 Punkten in Folge war der Satzausgleich nur noch Formsache. Die Sätze 3 und 4 waren sehr ausgeglichen und hart umkämpft. Beide Mannschaften zeigten attraktives und intensives Volleyball. Die Urner entschieden schliesslich beide Durchgänge - wenn auch knapp - für sich. Die Steiner gaben, von TSV-Coach David Ming angefeuert, nie auf und wehrten im dritten Satz mehrere Satzbälle ab. Leider nahm Bürglen am Ende alle 3 Punkte mit nach Hause, weshalb Steinen nun in den verbleibenden vier Spielen zwingend noch den einen oder anderen Sieg erringen muss.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco (C), Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Ming David.
Dienstag, 21. Januar 2014Steinen kam im Duell gegen das Tabellenschlusslicht Malters nicht so richtig in Fahrt. Während die Malterser mit starken Diagonalangriffen überzeugten, bekundete der TSV Mühe, den Block entsprechend zu setzen. Auch nach dem Verlust des ersten Satzes vermochte sich Steinen nicht sonderlich zu steigern. Das Side-out funktionierte teilweise verblüffend einfach, doch im nächsten Moment taten sich die Steiner bereits wieder schwer damit. Schliesslich konnte sich der TSV trotz sehr vielen Servicefehlern einigermassen deutlich durchsetzen und zum 1:1 ausgleichen. Im dritten Durchgang ging es mit dem Steiner Auf und Ab munter weiter. Malters hingegen zeigte erneut ein konsequentes Side-out und entschied Satz Nummer 3 für sich. Steinen gelang es auch anschliessend nicht, das Spiel zu bestimmen und nachdem die Malterser schnell mit 12:3 in Führung gingen, war der Widerstand des TSVs endgültig gebrochen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco (C), Burch Andi, Büeler Florian, Geisser Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Fässler Martin.
Samstag, 11. Januar 2014Für das erste Spiel im 2014 war Audacia Hochdorf zu Gast beim Steiner Herren 1. Die Ausgangslage war spannend: Steinen lag in der Rangliste zwar 3 Punkte hinter Hochdorf zurück, dominierte allerdings das Hinspiel und gewann dieses deutlich mit 3:0.
Nicht zum ersten Mal in dieser Saison geriet der TSV zu Beginn des Spiels in Rückstand. Die Gäste machten vor allem über die Diagonalposition viel Druck. Steinen legte gegen Ende des Satzes zu und schien nach einem Zwischenspurt vom 16:18 zum 22:19, den 1. Durchgang doch noch für sich entscheiden zu können. Hochdorf gewann aber 6 der letzten 7 Punkte und wendete das Blatt somit nochmals. Diesen Fehltritt korrigierte die Heimmannschaft im zweiten Durchgang mit einer deutlichen Leistungssteigerung und guter Blockarbeit. Die Seetaler waren in dieser Phase auch etwas fehleranfälliger und nicht mehr so konsequent. Umgekehrte Vorzeichen dann im dritten Satz. Der TSV war in der Annahme zu ungenau und im Angriff nicht effizient genug. Hochdorf ging somit erneut nach Sätzen in Führung. Das Auf und Ab ging im vierten Durchgang munter weiter. Nun waren die Steiner wieder am Drücker und zeigten eine starke Teamleistung. Beim Stand von 19:12 war das Tie-Break zum Greifen nah. Die Seetaler stemmten sich aber nochmals dagegen, holten Punkt um Punkt auf und wehrten mehrere Satzbälle ab. In einer dramatischen Schlussphase, in welcher auch Hochdorf noch zu einem Satzball kam, behielt das Steiner Herren 1 aber schliesslich doch die Nerven und rettete sich mit 27:25 in den Entscheidungssatz. Steinen liess sich auch da von einem kurzen Blackout - welcher zum 1:6-Rückstand führte - nicht irritieren und zeigte anschliessend starke Smashs und ein fehlerloses Side-out. Mit 15:12 ging das Tie-Break an den TSV, welcher damit zwei wichtige Punkte für den Kampf im (sehr breiten) Mittelfeld gewinnen konnte.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco (C), Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Ming David.
Donnerstag, 19. Dezember 2013Steinen hatte exakt eine Woche Zeit, sich von der schmerzlichen Niederlage gegen Sempach zu erholen. Mit deutlich mehr Feuer und Energie startete das Herren 1 in das letzte Spiel des Kalenderjahres 2013. Das viertplatzierte Emmen-Nord zeigte in den ersten beiden Sätzen aber eine ausgezeichnete Leistung, griff druckvoll an und beging kaum Fehler. So lagen die Steiner trotz ansprechendem Spiel mit 0:2 im Rückstand. TSV-Coach David Ming wies sein Team daraufhin an, konzentriert zu bleiben und noch etwas aggressiver anzugreifen. Und diese Taktik ging auf! Die Steiner gewannen nun viele Punkte direkt und auch die längeren Ballwechsel konnten sie oftmals für sich entscheiden. Das Spielgeschehen war ansonsten sehr ausgeglichen - auch Emmen zeigte weiterhin Volleyball auf hohem Niveau. Der TSV spielte im Vergleich zur Partie von vor einer Woche aber wie ausgewechselt. Mit viel Kampfgeist gewann er die Sätze 3 und 4 für sich. So musste diese von hoher Intensität geprägte Begegnung im Tie-Break entschieden werden. Die Steiner hatten das Momentum nun auf ihrer Seite und wohl auch noch die etwas grösseren Kraftreserven. 15:10 stand es schliesslich und das Herren 1 konnte sich mit der bisher besten Saisonleistung zwei wichtige Punkte für die Tabelle notieren lassen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco (C), Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Valeri Matthias.
Coach: Ming David.
Donnerstag, 12. Dezember 2013Am vergangenen Donnerstag begann für das Steiner Herren 1 bereits die Rückrunde. Mit SV Sempach 1 hatte man noch eine Rechnung offen, denn die Niederlage in der ersten Meisterschaftsrunde war keinesfalls zwingend. Der TSV, welcher weiterhin nur in Minimalbesetzung antreten kann, startete ansprechend, konnte sich aber nie wirklich absetzen. Die Sempacher nutzten eine Steiner Schwächephase zur Satzmitte, verbuchten 8 Punkte in Folge und gewannen dadurch den ersten Durchgang. Anschliessend gestaltete sich das Spielgeschehen ausgeglichen, wobei das Niveau allerdings eher bescheiden blieb. Die Heimmannschaft fand nie richtig ins Spiel, beging viele Eigenfehler und liess Sempach immer wieder Selbstvertrauen tanken. Am Ende des dritten Satzes schöpften die Steiner Fans nochmals Hoffnung, denn nach einem abgewehrten Matchball, konnte der TSV auf 1:2 in Sätzen verkürzen. Auch im vierten Durchgang vermochte sich Steinen aber nicht grundlegend zu steigern und musste sich mühsam Punkt für Punkt gegen die kämpferischen Sempacher erarbeiten. Schliesslich reichte die gezeigte Leistung an diesem Abend aber nicht für einen Tabellenpunkt aus. Sempach setzte sich knapp durch und fügte den Steinern erneut eine unnötige Niederlage zu.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco (C), Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Ming David.
Samstag, 30. November 2013Im wichtigen Duell gegen Tabellennachbar Willisau standen dem Steiner Fanionteam am letzten Samstag nur 5 Spieler aus dem 10-köpfigen Kader zur Verfügung. Verdankenswerterweise sprang erneut das Herren 2 ein und half mit zwei routinierten Spielern aus. Diese trugen von Beginn weg dazu bei, dass der TSV ein solides Side-out aufbauen konnte. Willisau zeigte zwar auch eine ansprechende Leistung, musste sich aber dem Druck der Heimmannschaft beugen. Nach dem Gewinn des ersten Satzes drückte Steinen weiter aufs Gaspedal und begeisterte mit herrlichen Spielzügen und starken Smashes. Bald stand es 15:8 und alles schien für den TSV zu laufen. Doch dann geriet das Steiner Side-out plötzlich ins Stocken. Willisau holte Punkt um Punkt auf, tankte Selbstvertrauen und griff immer besser an. Tatsächlich gelang es den Gästen aus dem Luzerner Hinterland den Satz noch zu wenden. Der dritte Durchgang war sehr ausgeglichen und hart umgekämpft. Beide Mannschaften zeigten tolles und attraktives Volleyball. Das Steiner Herren 1 schaltete zum Schluss nochmals einen Gang höher und ging mit 2:1 Sätzen in Führung. Anschliessend leistete sich der TSV einige Unkonzentriertheiten und verlor etwas den Fokus, so dass Willisau wiederum ausgleichen konnte. Im Tie-Break (bereits das dritte im 9. Saisonspiel der Steiner) vermochte Willisau den Druck nicht mehr im gleichen Mass aufrecht zu erhalten. Steinen hingegen verbuchte die Big-Points und gewann verdient den Zusatzpunkt für die Tabelle.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco (C), Betschart Elias, Burch Andi, Hodel Thomas, Schnüriger Patrick, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Hodel Thomas.
Samstag, 23. November 2013Das Steiner Herren 1 wird zurzeit von Personalsorgen geplagt, sind doch gleich drei Spieler verletzt. Dank Unterstützung aus dem Herren 2 konnte der TSV die Partie gegen den LK Zug zumindest mit 7 Spielern bestreiten. Steinen startete mit viel Elan und brachte sich mit 6:4 in Front. Bereits vor Satzhälfte gelang es den Zugern allerdings, die Führung zu übernehmen und diese kontinuierlich auszubauen. Mit starken Services und guter Blockarbeit wurden die Steiner in die Defensive gedrängt. Auch nach dem Verlust des ersten Satzes gelang es dem TSV nicht wirklich, dem Gegner Paroli zu bieten. Zug überzeugte mit platzierten Smashes und war auch immer wieder durch Block-Out erfolgreich. Die Steiner zeigten kein schlechtes Spiel, waren in der Verteidigung und beim Soutien aber zu wenig flink und im Angriff etwas zu wenig effizient. Auch der dritte Durchgang war eine relativ klare Angelegenheit für den LK Zug, welcher so seinen Platz in der Spitzengruppe stärkte. Am nächsten Samstag kommt es in der Bezirkshalle zum Direktduell zwischen Steinen und Tabellennachbar Willisau. Letzterer konnte nach schwachem Meisterschaftsstart die letzten drei Partien für sich entscheiden.
Für Steinen spielten: Bachmann Peter, Bersanini Marco (C), Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Ming David.
Samstag, 16. November 2013Das Steiner Fanionteam hatte innert 48 Stunden zwei Auswärtsspiele zu absolvieren. Am Donnerstag in Malters verschlief der TSV den ersten Satz komplett. Unsaubere Serviceannahmen verunmöglichten einen gepflegten Spielaufbau und auch im Abschluss vermochte Steinen nicht zu überzeugen. Aufsteiger Malters hingegen zeigte ein perfektes Side-out, beging praktisch keine Eigenfehler und gewann den ersten Durchgang deshalb verdient. Anschliessend fingen sich die Steiner allerdings auf und übernahmen das Spieldiktat. Aus einer soliden Defensive heraus und mit druckvollen Kurz- und Aussenangriffen hatte der TSV den Gegner im Griff und konnte die Durchgänge 2 und 3 für sich entscheiden. Auch im vierten Satz dominierte Steinen und führte deutlich. Plötzlich schmolz jedoch die Punktedifferenz. Die Malterser waren wieder da und kämpften um den Einzug ins Tie-Break. Am Ende entschied das Steiner Herren 1 die Big-Points aber mit wuchtigen Smashes für sich und freute sich über die 3 gewonnen Ranglistenpunkte.

Zwei Tage später nahm sich Steinen vor, gegen Bürglen nicht sofort wieder in Rücklage zu geraten. Dies gelang allerdings nicht. Die Urner griffen von Beginn weg konsequent an und fanden immer wieder einen Weg am Steiner Block vorbei. Steinen vermochte den kleinen Rückstand nicht mehr aufzuholen und musste den ersten Satz erneut abgeben. Auch diesmal steigerte sich der TSV im zweiten Durchgang und überzeugte mit guter Abwehrarbeit und viel Angriffspower. Bürglen streute in dieser Phase einige Fehler zu viel ein, um wirklich dagegen halten zu können und musste den Satzausgleich hinnehmen. Da sich die beiden Mannschaften auch die Sätze 3 und 4 teilten, kam es zum Tie-Break in dieser attraktiven und spannenden Partie. 102:102 war der Punktestand insgesamt: Ein Unentschieden wäre angemessen gewesen. Dies gibt es im Volleyball allerdings nicht, so dass schliesslich Bürglen das glücklichere Ende für sich beanspruchen konnte. Dies auch nicht unverdient, da die Urner über den ganzen Match gesehen sehr gute Serviceannahmen zeigten und etwas konstanter spielten.

Für Steinen spielten (gegen Malters): Bersanini Marco (C), Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Hodel Thomas.

Für Steinen spielten (gegen Bürglen): Bersanini Marco (C), Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Ming David.
Samstag, 9. November 2013Am vergangenen Samstag war der bisher ungeschlagene Leader VBC Sursee 1 beim Steinen Herren 1 zu Gast. Der TSV wurde sofort unter Druck gesetzt und tat sich im Angriff schwer. Die Surseer erarbeiteten sich mit ihrem hohen Block und den starken Sprungservices ihrers Diagonalangreifers (insgesamt 11 Punkte) schnell einen komfortablen Vorsprung und konnten den ersten Satz klar für sich entscheiden. Auch im zweiten Durchgang überzeugte der Tabellenführer mit ausgezeichnetem Side-out. Ins Spiel der Steiner schlichen sich hingegen immer wieder kleine Ungenauigkeiten ein. Wurde ein Angriff vom TSV nicht direkt verwertet, zeigte sich Sursee im Anschluss sehr effizient und punktete mit harten Smashes. Die Gäste gewannen somit auch den zweiten Satz und waren im dritten Durchgang sofort wieder mit 9 Punkten im Vorsprung. Im Hinblick auf die nächsten Spiele war es für Steinen nun wichtig, nicht zu resignieren und einzubrechen. Mit viel Kampfgeist und gegenseitiger Unterstützung kämpften die Steiner nochmals um jeden Punkt. Und mit zunehmender Spieldauer gelang es ihnen immer besser, den Weg am gegnerischen Block vorbei zu finden. Der Rückstand konnte so zwar noch auf 5 Punkte reduziert werden, die 0:3-Niederlage war aber nicht mehr abzuwenden. Sursee stellte an diesem Tag klar die bessere Mannschaft und ist der verdiente Sieger dieses Duells.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco (C), Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Ming David.
Samstag, 26. Oktober 2013Letzte Saison spielte Audacia Hochdorf noch in der 1. Liga und war deshalb nach Papierform stärker einzustufen als das Steiner Herren 1. Zudem hatte der TSV verletzungsbedingte Abwesenheiten zu verzeichnen und konnte nur mit 7 Spielern antreten. Nichtsdestotrotz überzeugte Steinen von Beginn weg mit solidem Side-out und ausgezeichneter Blockarbeit. Die Seetaler fanden kein Mittel gegen die kompakten Gäste und mussten den ersten Satz doch eher überraschend abgeben. Im zweiten Durchgang kämpften sich die Steiner von fünf Punkten Rückstand zurück und waren anschliessend erneut spielbestimmend. Sie strahlten viel Ruhe auf dem Feld aus (eine Qualität der diesjährigen Mannschaft) und zeigten konstant gute Serviceannahmen, welche eine solide Basis für variantenreiche Spielzüge und effiziente Angriffe bildeten. Nach dem zweiten Satzgewinn des TSVs war bei den Hochdorfern, welche sicherlich nicht ihren besten Tag erwischten, die Luft draussen. Das Steiner Herren 1 zog sein Spiel unbeirrt durch, demonstrierte Präsenz am Block, schuftete in der Defensive und erntete die Früchte im Angriff mit druckvollen Smashes. Somit durfte sich Steinen nach einer knappen Stunde Spielzeit über den ersten Vollerfolg in dieser Saison freuen. Das glatte 3:0 ist hochverdient und lässt auf weitere Siege hoffen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco (C), Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Hodel Thomas.
Samstag, 12. Oktober 2013Letzte Woche standen für das Steiner Herren 1 zwei Spiele innert 48 Stunden auf dem Programm. Bereits der erste Ballwechsel am Donnerstag in Luzern liess erahnen, dass es intensive Partien werden würden: Mehr als ein Dutzend Mal überquerte der Ball das Netz und auf beiden Seiten gab es diverse Rettungsaktionen zu bestaunen. Der Punktgewinn konnte schliesslich von den Steinern bejubelt werden. Anschliessend war Luzern jedoch die effizientere Mannschaft und erarbeitete sich einen Vorsprung von bis zu 6 Punkten. Der TSV holte zwar mit schönen Smashes nochmals auf, musste den ersten Satz aber trotzdem abgeben. Auch den zweiten Durchgang gewannen die Luzerner, ohne allerdings überzeugen zu müssen. Die Steiner machten es den Gastgebern mit ungenügendem Side-out zu einfach. Der dritte Durchgang stand dann unter umgekehrten Vorzeichen: Luzern bekundete Mühe in der Annahme und beging einige Fehler im Angriff. Steinen hingegen zeigte nun eine solide Leistung, blockte ausgezeichnet und servierte clever. Das Engagement des TSV hätte den Einzug ins Tie-Break und damit einen Punkt für die Tabelle gerechtfertigt. Luzern gewann aber den vierten Satz ziemlich deutlich und damit die Partie mit 3:1 Sätzen. Insgesamt waren die Steiner Annahmen zu wenig konstant und der Spielaufbau über das ganze Spiel gesehen wohl etwas zu berechenbar, da die Hauptangreifer bei entsprechender Möglichkeit häufig eingesetzt wurden.

Am Samstag durften die Steiner Herren dann zum ersten Mal in dieser Saison vor Heimpublikum antreten. In den Sätzen 1 und 3 spielte der TSV ausgezeichnet und überzeugte gegen Emmen-Nord mit variablem und druckvollem Volleyball. Der zweite Durchgang war ausgeglichen und ging dank einer starken Schlussphase an die Emmer. Am Anfang des vierten Satzes geriet Steinen unnötiger Weise mit einigen Punkten in Rückstand. Die Gäste liessen sich nicht zweimal bitten und realisierten den Satzausgleich. Im Tie-Break starteten die Steiner besser und überzeugten dank Ruhe und Übersicht auf dem Feld. Dann aber, beim Stand von 7:9, nahm der Coach von Emmen-Nord ein Time-Out und schaffte es tatsächlich noch, die Wende herbeizuführen. Für den TSV blieben statt zwei oder gar drei Punkten, nur einer übrig. Dennoch stimmt der Trend bei Steinen: Die Formkurve zeigt nach oben und die nächsten Punkte folgen sicher bald.

Für Steinen spielten (gegen Luzern): Bersanini Marco (C), Burch Andi, Büeler Florian, Geisser Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin (Libero), Ming David, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coaches: Hodel Thomas, Rickenbacher Guido.

Für Steinen spielten (gegen Emmen-Nord): Bersanini Marco (C), Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Ming David, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coaches: Hodel Thomas, Rickenbacher Guido.
Samstag, 21. September 2013Im ersten Spiel der Meisterschaft 2013/2014 traf das Steiner Herren 1 auf den 2. Liga-Neuling Sempach. Der TSV trat allerdings nur mit 7 Spielern an und hatte zudem nicht gerade eine ideale Saisonvorbereitung hinter sich. Dennoch gelang den Steinern der Start in die Partie besser als den Gastgebern. Sempach glich dank guter Defensivarbeit aber bald aus und konnte sich anschliessend mit 10 Punkten innert zwei Rotationen absetzen. Das Herren 1 fand den Anschluss zwar nochmals, musste jedoch den Satz schliesslich knapp abgeben, obwohl eigentlich deutlich mehr Qualität im Angriff vorhanden war als beim Aufsteiger Sempach. Der zweite Durchgang gestaltete sich ähnlich. Der TSV hatte gute Druckphasen, schaffte dann aber plötzlich das Side-out mehrfach in Folge nicht. Die Sempacher gewannen die umkämpften Punkte und spielten sich in eine Art Rausch, wodurch ihnen noch mehr gelang. Erst im dritten Satz fand Steinen richtig Tritt in der neuen Saison. Mit starken Services, konstant guten Annahmen und platzierten Smashes spielten die Steiner ihre Gegner richtiggehend an die Wand und gewannen den Satz äusserst deutlich (25:11). Leider währte diese Phase nur bis zum 6:2 im vierten Durchgang. Dann wechselte das Momentum wieder und es schlichen sich erneut einige Unaufmerksamheiten und Missverständnisse in das Spiel des TSVs ein. Zu oft wurde der direkte Punkt verpasst, was Sempach auszunutzen wusste. Trotz der schmerzlichen 1:3-Niederlage gilt es für Steinen, die guten Szenen (vor allem der hervorragende 3. Satz) aus diesem Match in die nächsten Partien mitzunehmen. Wenn die unkonzentrierten Phasen minimiert werden können, liegt auch mit einem kleinen Kader noch einiges im Bereich des Möglichen für die Steiner!
Für Steinen spielten: Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas (C), Meyer Kevin, Rickenbacher Guido, Valeri Emanuel, Valeri Matthias.
Coach: Burch Andi.
Dienstag, 12. März 2013Auch das letzte Saisonspiel des Steiner Herren 1 versprach noch einmal Spannung. Denn mit Volley Emmen-Nord 2 traf man auf den direkten Tabellennachbarn, welcher mit einem deutlichen Sieg noch vom 6. Rang verdrängt werden konnte. Nach einer ausgeglichenen Startphase waren es allerdings die Emmer, welche sich am Netz vermehrt durchzusetzen vermochten. Der TSV beging diverse kleine Fehler und konnte nur vereinzelt Akzente setzen. Nach dem Verlust des ersten Satzes gelang es Steinen dann besser, sich auf den Gegner einzustellen und wurde zudem lockerer. Der dadurch geweckte Spielwitz schlug sich auch bald im Resultat nieder. Der Satzausgleich war die logische Folge einer längeren Steiner Druckphase mit ausgezeichneten Services. Der TSV blieb daraufhin die Spiel bestimmende Mannschaft. Emmen fiel keineswegs ab, hatte jedoch nicht mehr dieselbe Durchschlagskraft wie im ersten Satz, was sicherlich auch am erstarkten Steiner Block lag. Im vierten Durchgang dieser umkämpften Partie kam es zur ultimativen Entscheidung um den 6. Tabellenplatz. Emmen-Nord würde das Erreichen des Tie-Breaks bereits ausreichen, um vor Steinen zu bleiben. Beide Mannschaften mobilisierten nochmals die letzten Kraftreserven. Nach wiederholtem Führungswechsel waren es die Emmer, welche sich in die bessere Position bringen konnten (21:18). Der TSV zeigte aber Biss und kämpfte um jeden Ball. Zur Spiel entscheidenden Szene kam es schliesslich bei einem umstrittenen Ball, welcher der Schiedsrichter den Steinern zusprach. Ein Emmer Spieler kassierte zudem eine harte gelbe Karte, welche Steinen einen weiteren Punkt einbrachte und Emmen-Nord sprichwörtlich das Genick brach. Das Steiner Herren 1 durfte am Ende verdient jubeln und beendet die Saison mit einem Erfolgserlebnis auf dem zufriedenstellenden 6. Rang.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 2. März 2013Das Steiner Herren 1 hatte mit dem LK Zug noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. Dort verlor der TSV nach einer dürftigen Leistung mit 3:0. Motiviert und engagiert startete Steinen deshalb in die Partie und setzte das um zwei Plätze besser klassierte Zug unter Druck. Die Angriffsauslösung funktionierte bestens und der Block wurde gut positioniert. Die Zuger blieben relativ blass, wodurch Steinen den ersten Satz überraschend deutlich gewinnen konnte. Im zweiten Durchgang schlichen sich aber Ungenauigkeiten in die Steiner Serviceannahme ein. Dazu gesellten sich diverse kleine Fehler im Spielaufbau. Zug kam hingegen auf, war wiederholt durch die Mitte erfolgreich und glich aus. Der dritte Satz verlief analog. Die Zuger liessen nicht zu, dass das Heimteam wie im ersten Durchgang sein Spiel aufziehen konnte und überzeugte mit hervorragenden Defensiv-Skills. Auch im vierten Satz war Zug in Front und nahe am Matchgewinn. Die Steiner gaben sich aber noch nicht geschlagen, kämpften aufopfernd und wurden belohnt: Nach einem abgewehrten Matchball, realisierten sie den Satzausgleich. Die kurze Pause vor dem Tie-Break unterbrach allerdings den Rhythmus des TSVs, worauf die Zuger mit 8:3 vorlegten. Steinen gab sich erneut nicht geschlagen und zeigte nochmals grossartige Spielzüge und 3-Meter-Angriffe. Schliesslich war die Niederlage im letzten Heimspiel jedoch nicht mehr abzuwenden. Mit einem Blockpunkt gelang Zug der entscheidende Punkt zum 13:15 in dieser spannenden und attraktiven Partie.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Ming David, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Bersanini Marco.
Montag, 18. Februar 2013Nach der Fasnachtspause nahmen die Steiner Herren in Horw die Punktejagd wieder auf. Das junge Horwer Team gab sich zu Beginn kämpferisch und durfte einige schöne Angriffe und Blockpunkte bejubeln. Der TSV führte spielerisch allerdings die feinere Klinge und konnte sich bald etwas absetzen. Ohne wirklich zu überzeugen, gewann Steinen den ersten Satz und legte auch im zweiten wieder vor. Horw war nun sehr fehlerhaft, wodurch die Steiner zu einfachen Punkten kamen. Auf der Basis eines soliden Side-outs entschied der TSV auch den zweiten Durchgang für sich. Anschliessend blieb die Reaktion der Gastgeber aus. Steinen führte mit 7:0 und 18:7 ohne grosses Volleyball gezeigt zu haben. Horw vermochte ganz einfach zu wenig Druck zu erzeugen und spielte zu ungenau. So gewann das Steiner Herren 1 nach einer knappen Stunde Spielzeit deutlich mit 3:0 und rückt damit bis auf einen Punkt an das Sechstplatzierte Emmen-Nord heran.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 2. Februar 2013Nach einer guten Leistung letzte Woche gegen den Tabellendritten Willisau, gegen welchen man sich erst im Tie-Break geschlagen geben musste, wollte Steinen am Samstag gegen das Schlusslicht Ebikon drei Punkte für sich gewinnen. Die Ebiker gewannen allerdings zuletzt gegen das direkt vor dem TSV klassierte Emmen-Nord und konnten so viel Selbstvertrauen tanken. Die Partie war dann auch vom ersten Punkt an sehr umkämpft. Beide Teams zeigten ein gutes Side-out und das Momentum wogte hin und her. Steinen brachte sich mit einigen kleinen Fehlern in Bedrängnis, agierte gegen Ende aber konzentrierter und konnte den ersten Durchgang vor allem dank guter Defensiv- und Blockarbeit knapp für sich entscheiden. Im zweiten Satz gelang es Ebikon immer wieder, die Steiner mit schnellen Angriffen zu überlisten. Auch mit Longline-Smashes über die Aussenpositionen waren die Rontaler erfolgreich und glichen nach Sätzen aus. Ebikon nahm den Schwung anschliessend gleich mit und ging im dritten Satz mit 3 Punkten in Führung. Es entwickelte sich ein sehr intensives Spiel, welches auf beide Seiten hätte kippen können. Der TSV, angetrieben durch Coach Martin Fässler, kämpfte und bewegte sich gut, worauf als Lohn die erneute Führung folgte. Im vierten Durchgang demonstrierte Steinen dann ein beinahe makelloses Side-out. Zudem wurde der gegnerische Block mit gut getimeten Angriffsvarianten ausgehebelt. Ebikon ging gegen Ende die Luft aus, so dass das Steiner Herren 1 den ersten Sieg im 2013 feiern konnte.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Ming David, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Fässler Martin.
Samstag, 26. Januar 2013Zum vierten Mal in Folge traf das Steiner Herren 1 auf ein favorisiertes Team aus der Spitzengruppe. Es waren jedoch nicht die Gäste aus Willisau, sondern die Steiner, welche zu Beginn das Spielgeschehen bestimmten. Der TSV überzeugte mit guter Blockarbeit und effektiven, schnell ausgelösten Angriffen. Zwar liessen die Steiner einen 8-Punkte-Vorsprung dahin schmelzen, konnten anschliessend aber sogar nochmals zulegen und gewannen den ersten Satz schliesslich überraschend deutlich und ungefährdet. Auch im zweiten Durchgang wurde Willisau seiner Favoritenrolle nicht gerecht. Steinen erzeugte mehr Druck und spielte ein solides Side-out. Nach dem zweiten Satzerfolg des TSVs waren die Willisauer nun gezwungen zu handeln und dies taten sie auch. Vermehrt suchten sie den schnellen Angriff durch die Mitte oder nahmen zusätzliches Risiko mit Longline-Schlägen. Steinen bot weiterhin Paroli und es entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit schönen Smashes auf beiden Seiten. Beim Stand von 23:23 waren die Steiner nur zwei Punkte vom Exploit entfernt. Willisau vermochte den Satz aber für sich zu entscheiden und rettete sich in den vierten Durchgang. Auch dieser war hart umkämpft und ausgeglichen. Nach Satzmitte bekamen die Gäste leicht Oberhand und vermochten in Sätzen auszugleichen. Im entscheidenden Tie-Break mussten die Steiner dem hohen Tempo zu Beginn Tribut zollen und den Gegnern den Sieg überlassen, obwohl der TSV insgesamt zwei Punkte mehr für sich verbuchen konnte. Nach diesem Spielverlauf ist eine solche Niederlage sicher ärgerlich. Dennoch konnte sich Steinen dafür einen Zähler für die Rangliste gutschreiben lassen und dürfte mit einer ähnlichen Leistung in den nächsten Spielen gegen schwächere Gegner den Kontostand weiter erhöhen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 19. Januar 2013Die Steiner Herren haben seit Jahresbeginn ein hartes Programm zu bewältigen. Nacheinander steht ihnen jeweils eine Mannschaft aus den aktuellen Top 3 der Rangliste gegenüber. Nach dem VBC Sursee 1 vor einer Woche kam es nun zum Duell mit Leader Malters. Für den TSV war es wichtig, im Gegensatz zum letzten Spiel, den Start nicht zu verschlafen. Dies gelang, denn Steinen agierte hellwach und konnte das Tempo der Gastgeber mitgehen. Beim Stand von 7:7 folgte dann aber ein Aussetzer. Die Steiner konnten die Flatterservices von Malters nicht genügend kontrollieren, stellten den Block an der falschen Stelle und nutzten die wenigen Chancen nicht. Die Gastgeber verdoppelten ihren Punktestand und somit war der erste Satz natürlich gelaufen. Steinen spürte allerdings, dass in dieser Partie ohne Hänger etwas drin liegen würde. Mit effektiven Angriffen gelang es dem TSV, mit 6:2 in Führung zu gehen. Erneut folgte jedoch eine Phase mit Problemen in der Annahme und ungenügendem Side-out. Dank der unbequemen Services verbuchte Malters 9 Punkte in Folge und drehte den zweiten Satz. Auch der dritte Durchgang brachte nichts Neues. Die Steiner zeigten sich kämpferisch und hielten sich mit viel Einsatz vorerst im Spiel. Wiederum liessen sie jedoch einen Run von 7 Punkten zu und mussten so den Traum eines Exploits begraben. Um gegen einen "Grossen" zu bestehen, muss der TSV deutlich mehr Konstanz an den Tag lagen. Gelegenheit dazu hat das Steiner Herren 1 bereits am kommenden Samstag. Dann wird der Tabellendritte Willisau in der Bezirkshalle erwartet.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 12. Januar 2013Der VBC Sursee ist momentan eine der stärksten Mannschaften der 2. Liga und führt punktgleich mit zwei weiteren Luzerner Teams die Tabelle an. Für das Steiner Herren 1 gab es somit eigentlich nichts zu verlieren. Die Surseer liessen mit ihrer druckvollen und dominanten Spielweise den TSV aber gar nicht erst ins Spiel finden. Steinen wirkte mit jedem verlorenen Punkt verkrampfter und musste den ersten Satz schnell abschreiben. Sursee gewann diesen mit einem perfektem Side-out-Spiel deutlich und verdient. Im zweiten Durchgang gelang es den Steinern, sich etwas aus der Umklammerung der Gäste zu lösen. Der TSV hielt nun ziemlich gut mit, konnte den tonangebenden VBC Sursee aber nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Mit einer gewaltigen Angriffshöhe gelang es Sursee immer wieder, den Steiner Block ins Leere laufen zu lassen. Nach dem erneuten Seitenwechsel waren die Gastgeber dann wie verwandelt. Locker und mit einem Lachen auf dem Gesicht stellten sie sich erneut dem übermächtig scheinenden Gegner. Mit dieser positiven Stimmung gewann der TSV nun an Selbstbewusstsein und schlug sich beachtlich. Aus einer soliden Serviceannahme heraus konnten viele Angriffsbälle erfolgreich mit einem Smash abgeschlossen werden. Die Surseer waren jetzt wirklich gefordert und zeigten, weshalb sie so weit oben in der Rangliste anzutreffen sind. Steinen kam noch bis auf zwei Punkte heran, musste den Gästen aber schliesslich den klaren 3:0-Sieg zugestehen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Odermatt Philipp.
Donnerstag, 20. Dezember 2012Mit dem Schwung aus den Siegen der vergangenen zwei Spiele war Steinen zuversichtlich, auch gegen gegen den Tabellenzweiten Luzern eine gute Partie abzuliefern und trotz Aussenseiterrolle vielleicht für eine Überraschung zu sorgen. Im ersten Satz konnte davon aber keine Rede sein. Der Start missriet komplett und bereits nach kurzer Zeit lag der TSV mit 1:8 in Rücklage. Die Serviceannahmen waren mangelhaft und führten zu Verunsicherung im Steiner Team. Luzern nutzte dies eiskalt aus und gewann den ersten Durchgang diskussionslos. Auch anschliessend konnten die Steiner die guten Trainingsleistungen nicht umsetzen und mussten die Luzerner ziehen lassen. Diese überzeugten durch einen schnellen, gut gestellten Block und hohe Effizienz im Angriff. Erst gegen Ende des zweiten Satzes fand der TSV über den Kampf zurück ins Spiel. Zu mehr als einer Ergebniskorrektur reichte es allerdings nicht mehr. Deutlich ausgeglichener verlief dann der dritte Durchgang. Steinen steigerte das Niveau merklich und blieb den ganzen Satz über in Schlagdistanz. Ganz zum Schluss gelang das Side-out jedoch erneut nicht mehr wie gewünscht und die Luzerner konnten einen klaren 3:0-Sieg realisieren. Im neuen Jahr geht es für das Steiner Herren 1 mit dem RVI Cup-Viertelfinal gegen den Ligaleader VBC Malters weiter. Diese Partie findet am Sonntag, 6. Januar 2013 um 16:30 Uhr in der Bezirkshalle Steinen statt.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Burch Andi, Büeler Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 15. Dezember 2012Zum Auftakt der Rückrunde versuchte sich das Steiner Herren 1 in Bürglen für die Niederlage vor zwei Wochen zu revanchieren. Beide Mannschaften zeigten von Beginn weg engagiertes und offensives Volleyball. Steinen agierte viel konstanter als noch im Hinspiel und konnte sich dadurch Vorteile verschaffen, welche zum Gewinn des ersten Satz führten. Der zweite Durchgang war von einigen Hochs und Tiefs geprägt. Die Urner erzeugten im Angriff mächtig Druck und legten mehrmals vor. Der TSV vermochte aber jedes Mal einen kleinen Rückstand wettzumachen und glich kurz vor dem Seitenwechsel nochmals aus (21:21). Danach liess Steinen aber die eine oder andere Chance ungenutzt und musste somit den Satzausgleich hinnehmen. Anschliessend wurde die Partie immer attraktiver und beide Teams zeigten ihr Können. Die Steiner kamen nun so richtig in Fahrt und waren spielerisch überlegen. Bürglen baute nach dem Verlust des dritten Satzes stark ab und produzierte viele Servicefehler. Der TSV hingegen hatte das Glück mehrmals auf seiner Seite und punktete durch Netzroller und Bälle, welche genau auf der Linie landeten. Schliesslich gewannen die Steiner dank konsequentem Side-out verdient und konnten ihre Rechnung mit Bürglen aus der Vorrunde begleichen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido.
Coach: Odermatt Philipp.
Donnerstag, 6. Dezember 2012Dem Steiner Herren 1 gelang gegen Emmen-Nord ein Start nach Mass. Bald führten sie dank druckvollem Spiel und guter Blockarbeit mit 16:10. Fast unerklärlich ist es deshalb, weshalb es der TSV nicht fertig brachte, diesen Satz für sich zu entscheiden. Plötzlich funktionierten weder Serviceannahmen noch das Verwerten von Angriffen. Lediglich fünf Punkte kamen noch auf das TSV-Konto hinzu. Im zweiten Durchgang zeigten die Steiner aber die postwendende Reaktion. Erneut zogen sie davon, spielten ein gutes Side-out und liessen sich nicht mehr vom Satzausgleich abbringen. Auch im dritten Satz dominierten die Steiner das Spielgeschehen phasenweise und erreichten eine Art Spielrausch, wie sie ihn in den letzten beiden Partien vergeblich angestrebt hatten. Emmen meldete sich anschliessend zurück und gestaltete den vierten Durchgang ausgeglichen. Steinen kämpfte sich von einem kleinen Rückstand heran, vermochte das Momentum aber nicht auszunutzen, wodurch sich Emmen ins Tie-Break retten konnte. Dank ausgezeichneter Services von TSV-Captain Marco Bersanini führten die Steiner aber unmittelbar mit 5:0, verwalteten diesen Vorsprung anschliessend souverän und gewannen so verdient den Zusatzpunkt für die Tabelle.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Odermatt Philipp.
Sonntag, 2. Dezember 2012Das Steiner Herren 1 hatte am Wochenende gleich eine Doppelrunde zu bewältigen. Am Samstag war der VBC Fortuna Bürglen zu Gast in der Bezirkshalle. Die bisher sieglosen Urner kämpften von Beginn an engagiert und fanden im Angriff eine gute Mischung aus Finten und Smashes. Der TSV tat sich etwas schwer und erreichte nicht das gewohnte Niveau. So verwunderte es nicht, dass Bürglen die letzten Punkte für sich entscheiden und den ersten Satz gewinnen konnte. Wer im zweiten Durchgang eine Reaktion der Steiner erwartete, wurde enttäuscht. Es ging überhaupt nichts mehr, Annahmefehler häuften sich und die Gäste zogen erneut davon. Erst im dritten Satz steigerte sich Steinen und zeigte schöne Angriffskombinationen. Nach der Verkürzung auf 1:2 in Sätzen blieben die Urner aber konsequenter und im Gegensatz zum TSV, welcher sich nicht wirklich durchzusetzen vermochte, vor allem konstanter. Schliesslich musste Steinen die Niederlage akzeptieren und sich sogleich auf den Sonntag fokussieren, an welchem sich die Möglichkeit bot, aus Zug Punkte mit nach Hause zu nehmen. Diese Begegnung mit dem LK Zug verlief jedoch leider in vielen Belangen analog zum Vortag. Nach einem umkämpften ersten Satz, mit dem besseren Ende für den Gegner, fiel der TSV erneut in ein Loch und verlor den zweiten Durchgang deutlich. Die Zuger spielten ein perfektes Side-out und hatten falls nötig auch das Glück beim einen oder anderen Netzroller auf ihrer Seite. Wiederum war der dritte Satz der beste der Steiner. Die Angriffe waren nun effektiver und die gute Blockarbeit zeigte ebenfalls ihre Wirkung. Symptomatisch für das gesamte Wochenende war allerdings, dass selbst eine 5-Punkte-Führung kurz vor Schluss nicht ausreichte, um den Gegner zu bezwingen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Burch Andi, Geisser Florian, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 24. November 2012Nach dem Sieg von letzter Woche starteten die Steiner mit viel Selbstbewusstsein in das Spiel gegen den VTV Horw 1. Der TSV schien das Geschehen zwar unter Kontrolle zu haben, erzeugte aber zu wenig Druck und konnte sich deshalb nicht absetzen. Horw blieb immer in Schlagdistanz, zog nach Satzmitte mit vier Punkten in Folge an Steinen vorbei und gewann den 1. Durchgang schliesslich knapp mit 25:23. Im zweiten und dritten Satz gelang es den Steinern besser, ihre spielerischen Vorteile in zählbare Punkte umzumünzen. Dank guter Blockarbeit und vielen herrlichen, mit kraftvollen Smashes abgeschlossen Spielzügen liessen sie dem VTV Horw keine Chance. Die 2:1-Satzführung verdankte der TSV auch soliden Serviceannahmen und gutem Side-out-Spiel. Der vierte Durchgang gestaltete sich sehr ausgeglichen. Steinen verpasste es, das Tempo nach dem intensiven dritten Satz hoch zu halten und brachte nicht mehr dieselbe Effektivität an den Tag wie zuvor. Die Horwer zeigten sich als zähe Gegner und erreichten dank Hartnäckigkeit und mithilfe einiger Steiner Eigenfehler das Tie-Break. Im Entscheidungssatz liess das Herren 1 jedoch nichts mehr anbrennen. Vor allem die Aussenangreifer waren sehr zuverlässig und schlossen diverse Big-Points mit Schmetterbällen ab. Zwar wäre ein deutlicherer Sieg für die Steiner möglich gewesen, am Ende durften sie sich aber sicherlich über den gewonnenen Zusatzpunkt freuen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Büeler Florian, Burch Andi, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 17. November 2012Nach dem deutlichen 3:0-Erfolg im Schweizer Cup vor zwei Monaten, ging Steinen mit guten Gefühlen in die Neuauflage des Duells gegen den VBC Ebikon. Obwohl der TSV schon seit drei Spielen auf einen Satzerfolg wartete, agierte er konzentriert und selbstbewusst - keine Spur von Unsicherheit. Ebikon konnte den druckvollen Services und Angriffen nichts entgegensetzen und verlor den ersten Satz klar. An dieser Konstellation änderte sich auch anschliessend nichts. Steinen spielte variantenreich und hatte so oftmals nur einen Einer- statt einen Doppelblock gegen sich. In diesen 1:1-Situationen zogen die Ebikoner meist den Kürzeren. Da sie selbst kaum Druck erzeugen konnten, war der zweite Satzgewinn für den TSV die logische Folge. Das Steiner Fanionteam blieb auch im dritten Satz nach einigen Spielerwechseln kompakt und konnte einen kleinen Rückstand nach kurzer Zeit in einen komfortablen Vorsprung umwandeln. Zur Freude der Zuschauer wurden immer wieder schöne Angriffskombinationen mit einem harten Smash abgeschlossen. Schliesslich konnte nach knapp einer Stunde der erste Saisonsieg bejubelt werden. Nach diesem verdienten 3:0-Heimerfolg sollen bereits am kommenden Samstag die nächsten Punkte auf das Konto der Steiner gutgeschrieben werden. Das Spiel gegen den VTV Horw findet um 16:00 Uhr in der Bezirkshalle Steinen statt.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Büeler Florian, Burch Andi, Hodel Thomas, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Odermatt Philipp.
Freitag, 9. November 2012Nach zuletzt klaren Niederlagen gegen die drei Mannschaften an der Tabellenspitze, rechnete sich das Steiner Herren 1 gegen VBC Willisau 1 gute Chancen auf einen Sieg aus. Doch der TSV bekundete Mühe mit dem Side-out-Spiel und benötigte zu viele Anläufe, um die Punkte für sich zu verbuchen. Willisau hingegen verwertete oft bereits den ersten Angriff und führte deutlich mit 17:10. Steinen steigerte sich nun zwar und liess keine Mini-Breaks mehr zu, vermochte aber nicht mehr aufzuschliessen und verlor somit den ersten Durchgang. Der zweite Satz verlief ausgeglichener und hätte auf beide Seiten kippen können. Die Steiner erzeugten aber insgesamt zu wenig Druck und waren am Block zu löchrig. Auch ein letztes Aufbäumen beim Stand von 18:24 konnte den zweiten Satzverlust (22:25) nicht mehr verhindern. Ähnliches ereignete sich auch im dritten Umgang. Der TSV agierte nicht wirklich kompakt und erlaubte es den Willisauern, von 9:8 auf 16:8 davonzuziehen. Damit war das Spiel entschieden und Steinen bleibt vorerst sieglos.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Büeler Florian, Burch Andi, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 3. November 2012Im ersten Heimspiel der laufenden Saison traf das Steiner Herren 1 auf die bisher ungeschlagene Mannschaft des VBC Malters. Die Gäste gaben dann auch von Beginn weg das Tempo vor und erzeugten viel Druck im Angriff. Der TSV bekundete Mühe ins Spiel zu finden, beging viele Servicefehler und war am Block immer wieder nicht zur Stelle. Malters nutzte dies eiskalt aus und gewann den ersten Satz mit 25:13 klar für sich. Anschliessend steigerten sich die Steiner und punkteten mit platzierten Finten und effektiven Smashes. Der VBC Malters übernahm aber ab Satzmitte wiederum das Spieldiktat und erzielte mit einer überzeugenden Angriffsleistung 7 Punkte in Folge. Damit ging der zweite Durchgang ebenfalls an die Gäste. Der TSV wollte auch im dritten Satz nochmals alles versuchen, um das Blatt zu wenden. Der Captain von Malters durchkreuzte diese Pläne aber gleich zu Beginn mit ausgezeichneten Sprungservices und brachte sein Team gleich mit 9:0 in Führung. Anschliessend war für Steinen nicht mehr viel zu holen und die dritte, enttäuschende Niederlage der Saison wurde Realität. Doch bereits am kommenden Freitag erhält das Steiner Herren 1 in Willisau die nächste Chance auf 3 Punkte.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Büeler Florian, Burch Andi, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 27. Oktober 2012Der VBC Sursee hat sich gegenüber letzter Saison mit mehreren Spielern verstärkt, welche bis vor kurzem noch in höheren Ligen gespielt haben. Das Steiner Herren 1 wusste daher, dass es schwierig sein würde, die beiden klaren Siege aus der vergangenen Saison zu bestätigen. Sursee übernahm in der Tat von Beginn weg das Spieldiktat und punktete wiederholt mit aggressiven Smashes. Eher glücklos agierten hingegen die Steiner, welche Mühe bekundeteten, ihre Chancen effizient zu nutzen. Nachdem der erste Satz deutlich an die Surseer ging, fand anschliesesnd aber auch Steinen besser ins Spiel. Mit viel Einsatz und cleveren Angriffen erarbeitete sich der TSV ein dünnes Polster. Die Partie war nun ausgeglichener und es kam zu vielen hart umkämpften Punkten, bei welchen allerdings oft Sursee die Oberhand behielt. In der Schlussphase gelang es den Luzernern mit 4 Punkten in Folge, den zweiten Satz mit 25:21 für sich zu gewinnen. Der dritte Satz war symptomatisch für das ganze Spiel. Der TSV hielt zwar gut mit und war immer nahe dran, vermochte das Blatt allerdings nicht zu wenden und musste sich schliesslich knapp geschlagen geben. Sursee gewann insgesamt verdient, wenn auch das Result mit 0:3 etwas zu deutlich ausfiel.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Büeler Florian, Burch Andi, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Odermatt Philipp.
Donnerstag, 18. Oktober 2012Für das Steiner Herren 1-Team begann am letzten Donnerstag der Meisterschaftsbetrieb nach zuletzt drei Einsätzen im Cup, in welchem der TSV erst durch den Erstligisten VBG Klettgau zu stoppen war. Mit VBC Luzern 2 wartete gleich ein starker Gegner auf die Steiner. In der letzten Saison musste der TSV zwei Niederlagen gegen diese Mannschaft einstecken. Steinen startete jedoch ausgezeichnet in die Partie und führte schnell mit 15:8. Die Luzerner schienen noch nicht sonderlich gut aufeinander abgestimmt zu sein und zeigten sich fehleranfällig. Der TSV hingegen servierte clever und erwischte die Luzerner Abwehr, insbesondere den Libero, immer wieder. Gegen Ende des Satzes legte Luzern aber an Tempo zu und startete die Aufholjagd. Es wurde zwar nochmals knapp, aber Steinen brachte den Satz doch noch mit 25:23 ins Trockene. Der zweite Satz war eine klare Angegelegenheit für die Luzerner. Gleich zu Beginn erarbeiteten sie sich einen kleinen Vorsprung, welchen sie souverän verwalteten. Der TSV Steinen nahm im dritten Durchgang nochmals Anlauf und überzeugte immer wieder mit starken Angriffen. Luzern war aber sehr kompakt und insgesamt das ausgeglichenere Team. Punkt um Punkt setzten sich dich routinierten Luzerner ab und gingen mit 2:1 Sätzen in Führung. Anschliessend war der Steiner Widerstand gebrochen. Zudem gelang dem VBC Luzern in dieser Phase einfach alles. Mit herrlich herausgespielten Punkten und starken Longline-Smashes zeigten die Luzerner immer wieder ihre Klasse und gewannen schliesslich verdient. Das Steiner Herren 1 darf nach den zuletzt gezeigten Leistungen dennoch zuversichtlich in die nächsten Partien gehen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Büeler Florian, Burch Andi, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Valeri Matthias.
Coach: Odermatt Philipp.
Sonntag, 18. März 2012Drei Tag nach dem letzten Meisterschaftsspiel wurde in der Steiner Bezirkshalle um den Einzug in den RVI-Cupfinal gekämpft. Gut 60 Zuschauern wollten sich die spannende Begegnung zwischen dem TSV Steinen und Regionalmeister Audacia Hochdorf nicht entgehen lassen. Im Januar gelang es den Steinern, die Seetaler in einer hochstehenden Partie mit 3:2 zu bezwingen. Beide Mannschaften starteten äusserst druckvoll und zeigten dem Publikum attraktives Volleyball. Erneut zeichnete sich eine kampfbetonte und intensive Partie ab. Gegen Ende des ersten Satzes geriet die Angriffsmaschinerie der Steiner aber ins Stocken. Hochdorfs Block funktionierte bestens und war massgeblich am Satzgewinn beteiligt. Auch im zweiten Durchgang schenkten sich die beiden Mannschaften nichts. Diesmal konnte der TSV aber leichte Vorteile für sich verbuchen und stellte den Block ebenfalls ausgezeichnet. Mit bewussten, im Training einstudierten Aufschlägen auf die Position 1 wurden zudem die Hauptangreifer der Seetaler immer wieder aus dem Spiel genommen. Nach dem Satzausgleich kam es zum offenen Schlagabtausch mit packenden Ballwechseln. Hochdorf wurde vom Gastgeber bis zum Äussersten gefordert, konnte sich aber schliesslich in einem spannenden Finale knapp die erneute Satzführung sichern. Auch im Anschluss konnte Steinen mithalten, verpasste es aber entscheidend in Führung zu gehen und verlor beim Stand von 12:13 sechs Punkte in Folge. Hochdorf gewann schliesslich verdient mit 3:1 und zieht somit in den RVI-Cupfinal ein. Im Anschluss an das Spiel, welches für das Steiner Herren 1 die Saison 2011/2012 endgültig abschloss, wurde den zahlreich erschienenen Zuschauern und Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung mit einem reichhaltigen Apéro gedankt. Gleichzeitig konnte sich die Steiner Mannschaft auch würdig von ihrer langjährigen Teamstütze Elias Betschart verabschieden, welcher das Herren 1 nun verlässt.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Betschart Adrian, Betschart Elias, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Seric Ivan.
Coach: Fässler Martin.
Donnerstag, 15. März 2012Im letzten Meisterschaftsrunde kam es zu einer interessanten Begegnung zwischen dem drittplatzierten Zug und dem viertplatzierten Steinen. Im Hinspiel überzeugten die Zuger vollends und gewannen deutlich mit 3:0. Die Steiner hatten also noch eine Rechnung offen und legten einen starken Start hin. Nach der 7:2-Führung funktionierte das Side-out aber nicht mehr wie gewünscht und Zug kam immer besser ins Spiel. Mit guter Defensivarbeit und harten Smashes sicherten sich die Gastgeber den ersten Satz schliesslich klar. Im zweiten Durchgang legte Steinen an Präzision zu und konnte sich dank des starkes Blocks absetzen. Nach dem Satzausgleich ging es munter weiter mit der Berg- und Talfahrt. Den Steinern wollte nichts mehr gelingen, während die Zuger Punkt um Punkt für sich verbuchen konnten. Der TSV gab sich aber auch beim Stand von 5:15 nicht geschlagen und setzte zur Aufholjagd an. Die Zuger begingen in der Folge viele Eigenfehler, konnten sich aber einen Teil ihres Vorsprungs bewahren und kamen zu 3 Satzbällen. Das Steiner Herren 1 glaubte dennoch weiterhin an seine Chance und zeigte vor allem am Block eine ausgezeichnete Leistung. Und tatsächlich: Mit 5 Punkten in Serie konnte der TSV den Satz noch für sich entscheiden. Nachdem der vierte Satz, in welchem eher magere Volleyballkunst geboten wurde, wiederum an die Zuger ging, kam es zum Tie-Break. Steinen gelang bereits früh zwei Mini-Breaks und zeigte bis zum 14:8 ein makelloses Side-out. Zug versuchte mit vielen Spielerwechseln noch etwas Verwirrung zu stiften, was aber nur begrenzt gelang. Der TSV konnte das Tie-Break für sich entscheiden und die Meisterschaft mit einem positiven Ergebnis auf dem guten 4. Tabellenplatz beenden.
Für Steinen spielten: Betschart Adrian, Betschart Elias, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Seric Ivan.
Coaches: Odermatt Philipp, Fässler Martin, Bersanini Marco.
Freitag, 9. März 2012Nach der 0:3-Niederlage im Hinspiel wollte sich das Steiner Herren 1 rehabilitieren, musste allerdings krankheitsbedingt auf zwei Spieler verzichten und ohne nominellen Passeur auskommen. Bürglen schien von den Umstellungen beim TSV zu profitieren und ging gleich deutlich in Führung. Steinen bekundete Mühe in der Serviceannahme sowie am Block und hatte im ersten Satz nichts auszurichten. Die gegenüber dem letzten Spiel auf 3 Positionen veränderte Steiner Mannschaft stellte sich im Anschluss aber immer besser auf die neue Situation ein. Im zweiten Satz klappte das Side-out bestens und der Gegner wurde mit härteren Angriffen und spektakulären Sprungaufschlägen stärker unter Druck gesetzt. Beide Teams schenkten sich nichts, so dass es sehr ausgeglichen und eng blieb. In der spannenden Schlussphase verwertete der TSV den vierten Satzball zum 28:26. Der knappe Satzverlust für Bürglen blieb nicht ohne Wirkung. Die Urner begingen im Anschluss viele Eigenfehler und gerieten etwas aus dem Konzept. Steinen hingegen zeigte nun auch bessere Annahmen und gewann den dritten Satz relativ deutlich. Der vierte Durchgang verlief ähnlich wie der zweite. Nach ausgeglichenem Verlauf und grossem Kampf in der Defensive konnte schliesslich der TSV das bessere Ende für sich beanspruchen.
Nach diesem nicht wirklich zu erwartenden Erfolg trifft das Steiner Herren 1 im letzten Meisterschaftsspiel am Donnerstag noch auf den drittplatzierten LK Zug. Als weiteren Höhepunkt empfängt Steinen am kommenden Sonntag, 18. März 2012, um 15:00 Uhr Audacia Hochdorf zur Austragung des RVI Cup-Halbfinals in der Bezirkshalle. Anschliessend sind alle Sponsoren und Zuschauer herzlich zu einem Apéro eingeladen als Dankeschön für die Unterstützung in dieser Saison.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Betschart Adrian, Betschart Elias, Büeler Florian, Geisser Florian, Meyer Kevin, Rickenbacher Guido, Seric Ivan.
Coaches: Fässler Martin, Ming David.
Samstag, 25. Februar 2012In zwei der letzten vier Partien siegte das Steiner Herren 1 klar mit 3:0, während es in den anderen beiden Begegnungen ebenso klare 0:3-Niederlagen zu verdauen hatte. Gegen die Mannschaft von Volley Emmen-Nord 3, welche sich zurzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz befindet, wollten die Steiner wiederum einen deutlichen Sieg folgen lassen. Dementsprechend druckvoll begann der TSV das Spiel und kam mit starken Smashes zu einigen Punkten Vorsprung. Emmen-Nord, nur mit 6 Spielern angereist, wehrte sich nach Kräften und hielt den Rückstand im Rahmen. Zu mehr reichte es allerdings nicht und so gewann Steinen den ersten Satz relativ locker. Ähnlich verlief auch der zweite Durchgang: Der TSV bestimmte das Tempo und verschaffte sich mit einem Zwischenspurt die nötige Distanz zum Gegner. Gute Blockarbeit und eine ausgezeichnete Defensivleistung waren der Ursprung des Erfolgs. Nach dem Gewinn des zweiten Satzes wurde die Überlegenheit der Steiner noch deutlicher. Mit harten Sprungservices und starken Angriffen von der 3-Meter-Linie erarbeiteten sie sich einen 9-Punkte-Vorsprung. Plötzlich schlichen sich aber viele kleine Fehler und Ungenauigkeiten ein, was Emmen-Nord sofort ausnutzte und den Rückstand bis auf einen Punkt verringern konnte. Der TSV blieb aber ruhig und vermochte die letzten Ballwechsel für sich zu entscheiden. Verdientermassen durfte sich Steinen drei Punkte in der Rangliste gutschreiben lassen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Betschart Adrian, Betschart Elias, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido.
Coaches: Odermatt Philipp, Martin Fässler.
Samstag, 18. Februar 2012Im direkten Duell um den dritten Tabellenrang traf das Steiner Fanionteam auf LK Zug 1. Steinen hatte seit dem letzten Spiel vor zwei Wochen intensiv trainert und stieg topmotiviert in diese wichtige Begegnung. Den Zugern gelang der Start in die Partie jedoch besser und sie konnten sich einen 6-Punkte-Vorsprung erarbeiten. Bei Steinen klappte die Serviceannahme und das Side-out nicht wie gewünscht. Zudem schien der starke Auftritt der Gegner etwas Verunsicherung verursacht zu haben. Ab Satzmitte konnte sich der TSV dann besser in Szene setzen und griff nun wuchtiger an. Zug liess sich den ersten Durchgang aber nicht mehr nehmen und ging auch im zweiten sogleich wieder in Führung. Die Steiner spielten keineswegs schlecht, liessen jedoch eine gewisse Lockerheit vermissen und fanden gegen die abgeklärten Zuger kein Mittel zum Erfolg. Diese begingen zudem kaum Fehler und verwalteten den Vorsprung souverän zur 2:0-Satzführung. Auch im dritten Durchgang handelte sich das Steiner Herren 1 gleich zu Beginn einen beträchtlichen Rückstand ein. Erst beim Stand von 13:20 und mit dem Rücken zur Wand, löste der TSV seine Verkrampfung etwas und liess Spielfreude aufblitzen. Mit ausgezeichneten Services und guter Blockarbeit gewann Steinen 7 Punkte in Folge und setzte den Gegner unter Druck. Der LK Zug war an diesem Tag aber einfach zu stark und gewann verdient, wenn auch etwas gar deutlich, mit 3:0 und hat nun vor den letzten drei Spielen fünf Punkte Vorsprung auf Steinen im Kampf um Rang 3.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Betschart Adrian, Betschart Elias, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Seric Ivan.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 4. Februar 2012Fünf Runden vor Ende der Saison steht das Steiner Herren 1 mitten im Kampf um die Plätze drei bis sechs. Gegen das an 7. Stelle klassierte Sursee war ein Sieg Pflicht, wollte sich Steinen nicht in Rücklage bringen. Unterstützt durch viele Eigenfehler der Surseer, setzte sich der TSV gleich zu Beginn deutlich ab. Die Steiner griffen solide an, verrichteten gute Blockarbeit und spielten ein makelloses Side-out. Sursee hatte dem nichts entgegenzusetzen und wurde richtiggehend überrannt. Erst im zweiten Satz fanden die Gäste besser ins Spiel und gestalteten die Partie nun vor allem dank platzierter Finten ausgeglichen. Steinen liess sich allerdings nicht aus der Ruhe bringen, verbuchte die entscheidenden Punkte für sich und ging mit 2:0 Sätzen in Führung. Im dritten Durchgang erarbeitete sich das Herren 1 bereits wieder früh eine komfortable Führung und liess im Anschluss nichts mehr anbrennen. Der TSV zeigte eine gute, wenn auch nicht überragende Leistung und gewann klar und verdient mit 3:0. Die Steiner dürfen nun die verbleibenden Partien gegen die direkten Konkurrenten in der Tabelle mit viel Selbstvertrauen in Angriff nehmen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Betschart Adrian, Betschart Elias, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Seric Ivan.
Coach: Odermatt Philipp.
Donnerstag, 26. Januar 2012Um im neuen Jahr weiterhin ungeschlagen zu bleiben, war das Steiner Herren 1 in Luzern gefordert. In der Hinrunde konnten sich die aktuell zweitplatzierten Luzerner knapp in 5 Sätzen durchsetzen. Der TSV startete konzentriert und lag schnell mit 12:7 in Führung. Die Gastgeber bekundeten in der Anfangsphase Mühe mit den Steiner Aufschlägen und taten sich auch im Angriff schwer. Beim Stand von 24:19 gelang es Steinen allerdings nicht, den Punkt zum Satzgewinn sofort zu verbuchen. Stattdessen punkteten die Luzerner und bauten sich nochmals auf. Durch eine hervorragende Defensivleistung und Effizienz im Angriff verwertete Luzern 7 Bälle in Folge und erkämpfte sich somit den ersten Satz. Die Steiner mussten diesen Rückschlag natürlich zuerst verdauen. Im zweiten Durchgang war von der anfänglichen Lockerheit nicht mehr allzu viel zu sehen. Das Herren 1 agierte etwas verkrampft und liess immer wieder zu, dass Luzern Angriffe des TSVs abwehren und im Gegenzug den Ball zu Boden bringen konnte. Nach dem Verlust des zweiten Satzes liessen die Steiner die Köpfe weiter hängen und trauerten noch der verpassten Chance im ersten Satz nach. Erst ganz zum Schluss, als Luzern bereits dem Matchgewinn nahe war, löste sich die Anspannung und Steinen spielte wieder befreiter auf. Mehr als eine kurze Aufholjagd zur Resultatkosmetik lag jedoch nicht mehr drin. Somit musste der TSV im 2012 die erste bittere Niederlage hinnehmen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Betschart Adrian, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Seric Ivan.
Coach: Odermatt Philipp.
Donnerstag, 19. Januar 2012Das Steiner Herren 1 trat am Donnerstag zum zweiten Duell gegen Stans innert 5 Tagen an. Die erste Partie in Stans gewann der TSV nur knapp mit 3:2. Mit der gezeigten Leistung gegen das Schlusslicht der Tabelle durfte Steinen nicht zufrieden sein. Vor eigenem Publikum startete der TSV konzentriert und angriffslustig. Der Vorsprung wuchs kontinuierlich und resultierte logischerweise im Satzgewinn für Steinen. Im zweiten Durchgang steigerten sich die Gastgeber nochmals und zeigten ein gutes Sideout. Die Stanser kamen mit dem variantenreichen Spiel und den starken Diagonalangriffen des TSVs nicht zurecht. Zudem schwächten sie sich mit vielen Servicefehlern immer wieder selbst. Die Steiner gaben auch nach dem Gewinn des zweiten Satzes weiter tüchtig Gas und setzten die Nidwaldner aus allen Positionen unter Druck. Mit sichtlicher Freude am Spiel gewann der TSV schliesslich klar und verdient mit 3:0. Das Steiner Herren 1 bleibt damit im neuen Jahr ungeschlagen und die Bilanz kann sich mit 7 Punkten aus 3 Spielen sehen lassen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Betschart Adrian, Betschart Elias, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido.
Coach: Odermatt Philipp.
Sonntag, 15. Januar 2012Nur 3 Tage nach dem starken Auftritt gegen den Leader Hochdorf, stand Steinen erneut im Einsatz. Gegen den Tabellenletzten Stans waren diesmal die TSV-Herren in der Favoritenrolle. Die Steiner bekundeten allerdings Mühe, ihr Spiel aufzuziehen und das Niveau vom Donnerstag abzurufen. Die Nidwaldner agierten geschickt und setzten die Gäste mit viel Risiko beim Service und im Angriff unter Druck. Dies zahlte sich aus und wurde mit dem Satzgewinn belohnt. Auch im zweiten Durchgang schlug sich der TSV unter Wert und verlor viele Punkte unnötig. Stans nutzte die Steiner Schwächen gekonnt und war mit dem zweiten Satzgewinn der Überraschung schon sehr nah. Erst anschliessend vermochten die Steiner mehr Druck auszuüben und gingen einige Punkte in Führung. Als zudem der Stanser Passeur kurz ausgewechselt und gepflegt werden musste, gerieten die Nidwaldner aus dem Tritt. Der TSV liess sich nicht zweimal bitten und verkürzte auf 1:2 in Sätzen. Obwohl immer noch nicht alles wunschgemäss funktionierte, gelang es den Steinern im Anschluss das Spieldiktat vermehrt zu übernehmen. Dank verbesserter Blockarbeit und mehr Durchschlagskraft im Angriff gewann Steinen den vierten Satz deutlich und erzwang so zum zweiten Mal innert 72 Stunden ein Tie-Break. Dieses blieb bis zum Seitenwechsel ausgeglichen, ehe der TSV die entscheidenden Punkte für sich verbuchen und somit das Spiel erneut für sich entscheiden konnte. Bereits am nächsten Donnerstag kommt es in der Bezirksturnhalle in Steinen zur Reprise dieser Begegnung, in welcher der TSV versuchen wird, alle 3 Punkte für sich zu gewinnen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Betschart Adrian, Betschart Elias, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Seric Ivan.
Coach: Odermatt Philipp.
Donnerstag, 12. Januar 2012Im ersten Spiel des neuen Jahres mit Beteiligung des Steiner Herren 1 war der Leader aus Hochdorf klarer Favorit. Die bisher ungeschlagenen Seetaler gewannen das Hinspiel klar mit 3:0. In der letzten Saison vermochte Steinen aber zuhause gegen Hochdorf zu reüssieren und versuchte dies nun zu wiederholen. Im ersten Satz gelang es dem TSV dann auch, mehr Druck als die Gäste zu erzeugen. Dank der starken Blockarbeit und effizienten Angriffen durch die Mitte konnte sich Steinen verdient den ersten Durchgang sichern. Anschliessend fiel das Herren 1 aber in ein Loch und musste die Hochdorfer davonziehen lassen. Gegen Ende des Satzes fanden die Steiner zurück zu ihrem Spiel und holten nochmals etwas auf, jedoch lag nicht mehr als eine Resultatkosmetik drin. Nach dem Satzausgleich zeigten beideMannschaften attraktives Volleyball und spielten starkes Side-Out. Hochdorf gelang es, die Big Points für sich zu verbuchen und die Führung nach Sätzen zu übernehmen. Der TSV gab sich an diesem Abend aber noch nicht geschlagen und zeigte im vierten Durchgang nochmals sein Können. Mit ideenreichem Spiel und einem erneut starken Block erkämpten sich die Gastgeber das Tie-Break. Dieses bot hochstehende Ballwechsel und war am Ende an Dramatik kaum zu überbieten. Die Steiner wehrten mehrere Matchbälle ab, nutzten ihrerseits dann ihren zweiten zum 18:16 und fügten dem Leader dadurch die erste Saisonniederlage zu. Dank dieser grossartigen Leistung arbeitet sich das Steiner Herren 1 auch in der Tabelle weiter nach vorne und hat nun den dritten Rang im Visier.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Betschart Adrian, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Seric Ivan, Schnüriger Patrick.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 17. Dezember 2011In der Vorrunde gewann Steinen die Partie gegen Malters ohne Satzverlust. Im Rückspiel konnte der VBC Malters deutlich mehr dagegen halten, wodurch sich ein spannendes Spiel entwickelte. Die Steiner begannen mit starken Services und gingen sogleich mit 7:1 in Führung. Der Spielstand glich sich aber bald wieder aus, da nicht nur Malters Schwächen in der Annahme zeigte. Die Smashes waren auf beiden Seiten wuchtig und dem Block jeweils überlegen. Schliesslich hatte sowohl Steinen als auch Malters die Möglichkeit, den Satz zu beenden. Mit viel Kampf und Einsatz setzte sich der TSV nach 3 abgewehrten Satzbällen doch noch mit 29:27 durch. Der zweite Durchgang war für Steinen dann allerdings zum Vergessen. Der beste Spieler von Malters demontierte die Steiner mit seinen Sprungaufschlägen und verbuchte gleich 12 Punkte in Folge. Damit war in diesem Satz für das Herren 1 nichts mehr zu holen. Anschliessend zeigten beide Teams starkes Sideout-Spiel und lieferten sich packende Ballwechsel. Die Schlussphase des dritten Satzes verlief beinahe genauso wie im ersten. Die Luzerner zeigten Nerven und liessen weitere Satzbälle ungenutzt. Die Steiner erkämpften sich mit tollen Blöcken und klugen Angriffen die erneute Satzführung. Nachdem Durchgang Nummer 4 wiederum recht deutlich an Malters ging, musste das Tie-Break die Entscheidung bringen. Der TSV konnte jedoch, wie bereits in den Sätzen 2 und 4, nicht sein gewohntes Spiel aufziehen und lag bereits früh zurück. Der VBC Malters setzte Mal für Mal seinen starken Aussenangreifer in Szene und war damit erfolgreich. Steinen musste sich mit nur einem Punkt zufrieden geben.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Betschart Adrian, Betschart Elias, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Seric Ivan.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 3. Dezember 2011Steinen traf bereits zum zweiten Mal in dieser Saison auf VBC Fortuna Bürglen. Ende September gewann der TSV die Cup-Begegnung relativ klar mit 3:1. Die Urner wollten sich nun revanchieren und spielten von Beginn weg taktisch klug. Die Steiner bekundeten etwas Mühe in der Serviceannahme und konnten so nicht ihr gewohntes Spiel aufziehen. Trotzdem gestaltete sich der Satz resultatmässig ausgeglichen, wobei sich Bürglen schliesslich knapp mit 25:23 durchsetzte. In der Folge punktete Steinen immer wieder durch die Mitte, Bürglen hingegen war mehrheitlich über die Aussenpositionen erfolgreich. Der Satz wurde erneut eng. Leider beschäftigte sich der TSV aber zu sehr mit dem Schiedsrichter und wurde mehrmals verwarnt. Die wichtigen Punkte gingen so an die Urner und was ein Wendepunkt in dieser Partie hätte sein können, wurde zur 2:0-Satzführung für Bürglen. Im dritten Durchgang agierten die Steiner dann lockerer und zeigten mehr Spielfreude. Obwohl der TSV zudem immer wieder geschickt Finten einstreute, konnte er sich nicht absetzen. Dies unter anderem auch deshalb, weil der Block nicht vollkommen zu überzeugen vermochte. Schliesslich endete das Spiel symptomatisch mit einer misslungenen Annahme der Steiner. Bürglen konnte sich somit für die Niederlage im Cup revanchieren. Nun liegt es am Steiner Herren 1, die Kräfteverhältnisse im Rückspiel wieder zurecht zu rücken.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Betschart Adrian, Betschart Elias, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Seric Ivan.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 26. November 2011Mit Steinen und Emmen-Nord standen sich diejenigen Mannschaften gegenüber, welche bisher als einzige gegen Leader Luzern einen Punkt gewinnen konnten. Das Steiner Herren 1 war gegen den Aufsteiger aber leicht zu favorisieren. Zu Beginn gestaltete sich das Spielgeschehen ausgeglichen. Der TSV lag immer leicht in Führung, agierte insgesamt jedoch etwas verhalten. Emmen-Nord punktete regelmässig durch die Mitte und hielt sich so im Spiel. Mit mehreren schnell ausgelösten Angriffen sicherten sich die Steiner schliesslich den ersten Satz. Im zweiten Durchgang stellte Steinen den Block ausgezeichnet, griff druckvoll an und führte schon nach wenigen Minuten deutlich. Auch mit 3-Meter-Angriffen, wie sie immer wieder im Training geübt werden, kam der TSV zu mehreren Punkten. Nach der 2:0-Satzführung wurden die Steiner aber etwas ungenau in der Serviceannahme und Emmen machte plötzlich viel Druck über die Aussenangreifer. Beim Stand von 16:20 nahm TSV-Coach Philipp Odermatt ein Time-Out. Anschliessend trat Steinen wie verwandelt auf und gewann 9 der letzten 11 Punkte. Mit dem umjubelten, zweiten 3:0-Sieg in Folge festigte das Steiner Herren 1 den 4. Tabellenplatz.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Betschart Adrian, Betschart Elias, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Seric Ivan.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 19. November 2011VBC Sursee 1 hatte vor der Partie 3 Punkte mehr auf dem Konto als Steinen, allerdings auch schon 2 Spiele mehr absolviert. Dem TSV gelang zu Beginn der Partie überhaupt nichts und so stand es sofort 6:0 für Sursee. Die Steiner liessen sich aber nicht aus der Ruhe bringen, griffen anschliessend konsequent an und streuten auch gute Finten ein. Kurze Zeit später führte der TSV mit 13:10. Beide Mannschaften blieben jedoch fehlerhaft und zogen weiterhin schlechte Phasen ein. Schliesslich erreichten die Steiner die Satzführung mit einer eher bescheidenen Leistung. Ab dem zweiten Satz steigerte sich das Herren 1 kontinuierlich und zeigte schöne Angriffskombinationen. Sursee hingegen scheiterte immer wieder am hohen und gut positionierten Steiner Block. Der TSV war nun klar überlegen und zeigte nach dem Gewinn des zweiten Durchgangs effektive Spielzüge wie im Training. Sursee bekundete deutlich mehr Mühe mit dem Sideout und war schliesslich chancenlos. Mit diesem verdienten 3:0-Erfolg hievte sich das Steiner Herren 1 auf den 4. Tabellenplatz, wobei es immer noch mindestens ein Spiel weniger bestritten hat als alle direkten Konkurrenten.
Für Steinen spielten: Betschart Adrian, Betschart Elias, Bersanini Marco, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Seric Ivan.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 12. November 2011Das Steiner Herren 1 musste sich im Vergleich zum letzten Spiel steigern, um gegen den Tabellenführer aus Luzern bestehen zu können. Zu Beginn der Partie zeigten beide Mannschaften gutes Sideout. Luzern agierte allerdings zwingender und erarbeitete sich so zweimal 4 Punkte in Folge. Steinen liess sich aber vom Satzrückstand nicht unterkriegen und startete fulminant in den zweiten Durchgang. Mit starken Angriffen und guter Blockarbeit setzte sich der TSV mit bis zu 10 Punkten ab. Die Luzerner versuchten im Anschluss alles, kamen aber nur auf 5 Punkte heran. Den Zuschauern bot sich daraufhin ein offener Schlagabtausch mit harten Smashes und guter Defensivarbeit auf beiden Seiten. Während im dritten Satz Luzern klar die bessere Mannschaft war, dominierte im vierten Durchgang das Steiner Herren 1 den Leader über weite Strecken und spielte tadelloses Sideout. Schliesslich kam es zum Tie-Break, in welchem die Luzerner kaum Fehler begingen und stark servierten. Bei Steinen versprangen in der bis anhin soliden Serviceannahme ein paar Bälle zuviel, so dass der Entscheidungssatz mit 7:15 doch ziemlich klar verloren ging. Der TSV darf aber mit der gezeigten Leistungssteigerung zufrieden sein, hat er dem bis anhin verlustpunktlosen Leader zumindest einen Punkt abgenommen.
Für Steinen spielten: Betschart Adrian, Betschart Elias, Bersanini Marco, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido, Seric Ivan.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 5. November 2011In den letzten beiden Partien zwischen dem Steiner Herren 1 und Audacia Hochdorf 1 gewann jeweils das Heimteam klar mit 3:0. Der TSV versuchte diesen Trend in Hochdorf zu stoppen und diesmal auswärts zu gewinnen. Allerdings begann Steinen den ersten Satz nervös und beging zu viele Fehler im Angriff. Hochdorf ging in Führung, vermochte in der Folge aber auch nicht zu überzeugen, wodurch der TSV zum 23:23 ausgleichen konnte. Die zwei darauffolgenden Punkte und somit den Satz gaben die Steiner jedoch unnötig ab. Anschliessend steigerten sich das Herren 1 und spielte druckvoller, scheiterte aber immer wieder am starken Block der Seetaler. Auch die Spielfreude liess der TSV etwas vermissen und musste folglich den Verlust des zweiten Satzes hinnehmen. Hochdorf zeigte im dritten Durchgang erneut gutes Side-out und griff effizient an. Steinen gab sich zwar kämpferisch, machte den Punkt jedoch zu oft nicht und konnte die eindeutige Niederlage nicht mehr abwenden. Die Serie der klaren Heimsiege geht somit weiter, was aber auch für das Rückrundenspiel in Steinen hoffen lässt.
Für Steinen spielten: Betschart Adrian, Betschart Elias, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido.
Coach: Odermatt Philipp.
Samstag, 22. Oktober 2011Nach drei ansprechenden Cupspielen kamen die Steiner Herren am vergangenen Samstag zum ersten Mal in der Meisterschaft zum Einsatz. Mit dem VBC Malters trafen sie auf einen altbekannten Gegner, den sie in der letzten Saison zweimal besiegen konnten. Der TSV startete allerdings verhalten in die Partie und zeigte ein ungenügendes Side-Out-Spiel. Malters hingegen überzeugte durch Effizienz im Angriff und gute Blockarbeit. Nach verlorenem ersten Satz steigerte sich das Steiner Herren 1 aber stetig. Mit druckvolleren Angriffen und einer soliden Defensivleistung wurde der Satzausgleich realisiert. Im dritten Durchgang suchten die Steiner bewusst vermehrt die Angriffsvariante durch die Mitte, welche immer wieder zum Erfolg führte. Der TSV diktierte nun das Spielgeschehen, agierte trotzdem ruhig und ging verdient in Führung. Auch im vierten Satz zeigten die Steiner eine abgeklärte Leistung und sorgten beim Stand von 14:14 mit 5 Punkten in Folge für die Entscheidung. Malters vermochte anschliessend nicht mehr zu reagieren und musste erneut eine Niederlage einstecken. Der TSV gewann das erste Saisonspiel nach harzigem Start souverän und konnte sich aufgrund des neuen Punktesystems 3 Zähler gutschreiben lassen.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Betschart Adrian, Betschart Elias, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp, Rickenbacher Guido.
Coach: Odermatt Philipp.
Donnerstag, 29. September 2011Nachdem das Steiner Herren 1 die ersten zwei Cuprunden mit Bravour gemeistert hatte, stand es in der dritten Runde mit dem Erstligisten VBC Chur erstmals einer überklassigen Mannschaft gegenüber. Steinen startete nervös in die Begegnung und blieb immer wieder am starken Bündner Block hängen. Chur glänzte auch durch eine tiefe Fehlerquote und gewann den ersten Satz verdient. Anschliessend gestaltete sich die Partie allerdings ausgeglichen. Die Steiner hatten sogar etwas mehr vom Spiel, haderten jedoch immer wieder mit den Schiedsrichterentscheiden, was der Konzentration nicht sehr förderlich war. Nachdem auch Satz Nummer 2 an die Churer ging, gab sich der TSV aber nochmals einen Ruck und zeigte starkes, offensives Volleyball. In dieser Phase hatten die unterklassigen Steiner den Gegner klar im Griff und führten im dritten Satz zeitweise mit 11 Punkten Vorsprung. Auch im vierten Durchgang war Steinen die aktivere Mannschaft, zeigte immer wieder schöne Angriffskombinationen und wurde mit dem Satzausgleich belohnt. Im Tie-Break war die Luft beim TSV allerdings raus und Chur erspielte sich gleich zu Beginn ziemlich einfach einen 5-Punkte-Vorsprung, welchen sie bis zum Ende verteidigen konnten. Trotz der knappen 2:3-Niederlage dürfen die Steiner diese Begegnung als Erfolg werten. Über weite Strecken konnten sie mit dem VBC Chur mithalten und gewannen insgesamt sogar fünf Punkte mehr als der Erstligist.
Für Steinen spielten: Bersanini Marco, Betschart Adrian, Betschart Elias, Büeler Florian, Burch Andi, Geisser Florian, Meyer Kevin, Ming David, Odermatt Philipp
Coach: Odermatt Philipp.
Donnerstag, 13. Oktober 2005Das Gästebuch ist nun aufgeschaltet. Trag dich ein!
Montag, 3. Oktober 2005Website wurde in Betrieb genommen.
 
Ältere News und Meldungen findet man im Archiv.



Du bist Besucher-Nr.



Get Firefox!